Kicken für die Rett-Forschung

Hagen. (anna) Zuerst entwickelte sich das Baby Jessica Straube ganz normal. Jessica lernte sprechen und laufen. Dann, mit zwei Jahren sagt sie kein Wort mehr. Sie wird von Krampfanfällen geschüttelt und bewegt ihre Hände merkwürdig. Die Eltern haben Glück, sie geraten sofort an einen Arzt, der die richtige Diagnose stellt.

Jessica leidet unter dem Rett-Syndrom, ein Gen-Defekt, mit dem in Deutschland jedes Jahr etwa 30 Mädchen geboren werden (der wk berichtete 2010). Dass Jessica schwer behindert sein könnte, ahnten ihre Eltern bis zum zweiten Lebensjahr nicht. Jessica war anscheinend kerngesund. Doch die Kleine vergaß immer wieder Wörter, die sie eigentlich schon kannte. Viele Kinderärzte stufen solche Kinder als „retardiert“, also als leicht zurückgeblieben ein. Erst ein epileptischer Anfall der Kleinen brachte den Eltern Gewissheit: Ein Arzt erkannte bei ihr über einen mikrobiologischen DNA-Test das Rett-Syndrom.

Immer Kontakt

„Wir waren damals froh, dass wir endlich eine Diagnose hatten“, erinnert sich Vater Uwe Straube, der seitdem mit einer Elterninitiative die Erforschung dieser Krankheit intensiv unterstützt. „Wir wussten nun auch, das unsere heute 16-jährige Tochter durch das Rett-Syndrom, das man bis heute nicht heilen kann, nicht sterben muss. Und das hat uns schon beruhigt.“

Uwe Straube steht als „Bundesbeauftragter für Forschungsmittel“ der Elterninitiative immer im Kontakt mit der aktuellen Rett-Forschung.

Wie er erzählt, läuft dort momentan ein richtungsweisendes Projekt, das schon bald mit ersten Ergebnissen aufwarten kann. „Meine Tochter Jessica wird aller Wahrscheinlichkeit nach von den Forschungsergebnissen nicht mehr profitieren können“, ist Vater Straube überzeugt, „aber die Ergebnisse sollen zukünftigen Rett-Mädchen Hilfe oder vielleicht sogar Heilung bringen.“

Zusammen mit seinem Schwager, dem einstigen Hagener Fußball-Star Erdal Keser (unter anderem Borussia Dortmund), hat Uwe Straube schon viele erfolgreiche Benefiztage organisiert. Viele berühmte Fußballspieler und Künstler haben bisher aus den Veranstaltungen unvergessliche Ereignisse gemacht. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Fußballspiel mit renommierten Teilnehmern.

Rett-Benefiztag

Der Rett-Benefiztag findet in diesem Jahr am Samstag, 31. Mai, ab 13 Uhr im Aplerbecker Waldstadion, Schwerter Straße 238, in Dortmund statt. Der Hagener Uwe Straube und sein Schwager Erdal Keser hatten vor sieben Jahren die Idee zu diesem ungewöhnlichem Benefizprojekt. Die Erlöse der Veranstaltungen flossen jedes Mal in die Rett-Syndrom-Forschung.

Wie gewohnt, wird am Samstag auch den kleinen Gästen einiges geboten, denn schließlich soll die Veranstaltung ein richtiger Familientag sein. Auch eine Hüpfburg und Kindertombola sind wieder dabei.

Fußball um 15 Uhr

Das Fußballspiel zwischen den BVB-Allstars – unter anderem mit Günther Kutowski, Michael Lusch, Lothar Sippel, Michael Schulz und Lars Ricken – gegen das Rett-Dreamteam unter anderem mit Erdal Keser, Dr. Reinhard Rauball, Olaf Thon, Stefan Beinlich, Klaus Fischer, Rüdiger Abramzcik, Fathi Chevikkollo ( besser bekannt als Murat aus der Serie „alles Atze“), Piet Klocke, Hans-Werner Olm, Uwe Fellensiek und natürlich Bernd „Storch“ Kruel von Phönix Hagen, findet um 15.30 Uhr statt. Ab 15 Uhr stellt der Kultmoderator Werner Hansch die Mannschaften vor, er will das Spiel auch moderieren. Schiedsrichter wird Walter Eschweiler sein.

Der Tag endet gegen 18 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 2 Euro für Kinder, ab 16 Jahre 5 Euro.

Gala am Abend

Abends findet die Rett-Prominentengala in den VIP-Räumen des Signal-Iduna-Parks statt. Hier erwartet den Gast ein tolles Programm mit prominenten Künstlern sowie eine große Samba-Show. Wie immer gibt es eine hochwertige Tombola. Moderieren wird diese Gala der Fernsehmoderator und Comedian Lou Richter.

Der Preis für eine Karte beträgt 69 Euro, darin ist ein hochwertiges Galabuffett sowie das Programm enthalten. Alle BVB-Mitglieder bekommen auf die Gala-Karten 19,09 Prozent Nachlass. Karten bekommt man unter www.rett-benefiztag.de, Telefon 0171 / 5500421 oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.