Kicken gegen Rett in Hagen

Hagen. (saz) Seit 2003 kommen immer wieder Prominente zusammen und spielen gemeinsam Fußball. Doch es geht nicht nur um das gemeinsame „Kicken“, vielmehr steht der gute Zweck im Mittelpunkt. Genauer: Die Forschung zur Behandlung des Rett-Syndroms. Der Hagener Uwe Straube, Initiator des Rett-Benefiztages, hat selbst eine Tochter, die unter diesem seltenen Gendefekt leidet. Onkel der kleinen Jessica ist der Hagener Ex-BVB-Profi Erdal Keser, der gerne die Schirmherrschaft für das Projekt übernahm und seitdem für das „Rett-Promi-Dreamteam“ antritt.

Die Teams

Diesjähriger Gegner des Rett-Teams ist der FC Schalke 04 rund um Olaf Thon, welcher selbst viele Jahre für die Königsblauen spielte. Unterstützt wird er von namhaften Ex-Profis wie Klaus Fichtel, Klaus Fischer, Matthias Herget, Martin Max und Günther Schlipper. Und auch Schauspieler Peter Lohmeyer gibt sich für die Knappen die Ehre. „Fußball ist zwar für die älteren Herren eher ein Kampf, aber wir nehmen ihn auf“, scherzt Thon. Schließlich solle es ja vor allem den Zuschauern Spaß machen.

Für das Rett-Dreamteam treten auch dieses Jahr wieder Rüdiger Abramczik und Erdal Keser an. Als zusätzliche Profis aus der Branche konnten immerhin Thomas Berthold, der Brasilianer Chiquino und Thomas Kempe gewonnen werden. Für die Eleganz auf dem Feld sorgt Model Aurelio Savina, der im Dschungelcamp vielleicht hilfreiche Erfahrungen gesammelt hat. Mit seinem lockeren Mundwerk wird der deutsche Rapper Fard versuchen, die königsblauen Gegner einzuschüchtern. Als bekannte Hagener Größen stellen sich für das Rett-Team Oliver Herkelmann und Bernd Kruel zur Verfügung, auch wenn die Konstitution eines Basketballspielers laut Herkelmann nicht unbedingt der eines Fußballers entspricht.

Der gute Zweck

Über die Jahre sind bereits 130.000 Euro zusammengekommen, allein im letzten Jahr waren es 35.000 Euro. Die Einnahmen werden vom Verein „Elternhilfe-Rett“ treuhänderisch vereinnahmt und kommen vollständig dem Forschungsprojekt zur Behandlung des Rett-Syndroms von Professor Dr. Laccone an der Universität Wien zugute, wie es auf der Internetseite des Benefiztages heißt.

Los geht es dieses Jahr am Samstag, 13. Juni, um 14 Uhr in der Kampfbahn Boelerheide, Kapellenstraße. Dann spielt zunächst die Schalker U9 gegen die SG Boelerheide, bevor um 15.30 Uhr der Anpfiff für das Prominentenspiel ertönt. Karten für den Tag gibt es für sechs Euro (Erwachsene) bzw. drei Euro (Jugendliche bis 15 Jahre). Der Verkauf auf www.rett-benefiztag.de hat begonnen. Dort können auch Karten für den Gala-Abend mit Tombola am selben Abend im VIP-Raum der Enervie-Arena erstanden werden.