Kinderfest im Freilichtmuseum

Hagen. (Red.) Spielen und Experimentieren, Basteln und Konstruieren das alles gibt es beim Kinderfest am kommenden Sonntag, 19. Juli 2015, in der Zeit von 12 bis 17 Uhr im Hagener Freilichtmuseum. Das Besondere: Geburtstagskinder haben beim Kinderfest freien Eintritt (bitte den Ausweis mitbringen).

Spielerisch geht es zu, denn die aktuelle Sonderausstellung „Früh übt sich  Handwerk zum Spielen“ begegnet kleinen und großen Besuchern auch beim Kinderfest. So bauen die Kinder an mehreren Bastelstationen mechanisches Spielzeug, wie kleine Katapulte und Sprungfeder-Tierchen oder Mini-Wasserräder, die sie im Mäckingerbach zum Drehen bringen. Beim Spieletreff im oberen Museumsbereich gibt es viele Gesellschaftsspiele zum Mitspielen, an der Spielstation von Museumskatze Mäcki lassen sich traditionelle sowie neue Spielsachen ausprobieren, das LWL-Mobil hält einen Wagen voller spannender Dinge bereit.

Buntes Angebot

Der Mini-Jahrmarkt mit Glücksrad, Bändchenziehen und anderen Attraktionen lockt alle, ihr Glück herauszufordern und ihr Können zu beweisen.
Inspirationen und das Kino im Kopf entstehen beim Märchenerzähler im Märchenzelt, der den Kindern klassische und moderne Märchen erzählt. In direkter Nachbarschaft an der Schminkstation verwandeln sich die kleinen Museumsbesucher in phantasievolle Fabelwesen.

Wer die Bretter, die die Welt bedeuten oder eine Manege betreten möchte, ist bei der Kinderdisco oder beim Mitmachzirkus der Tanzschule „MStage“ richtig, die im oberen Museumsbereich zu finden sind. Wem das noch nicht sportlich genug ist, reitet ein bisschen auf den Ponys durch das Museum.

Traditionelles Handwerk

Im LWL-Freilichtmuseum Hagen kommt das traditionelle Handwerk nicht zu kurz: Speziell für Kinder bietet das Museum Workshops zum Nagelschmieden, Papierschöpfen, Blaudrucken, Ölschlagen und weiteren Handwerken in den museumspädagogischen Werkstätten an. Kinderleicht ist es, Bienenwachskerzen zu drehen und sie nach eigenen Ideen zu gestalten. Gegenüber in der Imkerei studieren Kinder und Erwachsene zusammen mit den erfahrenen Imkern das Leben der Bienen. Das Bürgermeisteramt verwandelt der Förderkreis des Freilichtmuseums in ein Fotostudio. Dort können Kinder sich mit ihren Eltern in Handwerkeroutfits professionell ablichten lassen und ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen.

Auch in diesem Jahr unterstützt der Förderkreis des Freilichtmuseums das bunte Fest finanziell. Die meisten Aktionen sind kostenlos, nur bei einigen Workshops fallen geringe Materialkosten an. Bei regnerischem Wetter finden die Aktionen in den Museumsgebäuden statt.