Kreisverkehr „Haßleyer Insel“ fertiggestellt

Gaben offiziell den Kreisverkehr „Haßleyer Insel“ frei: (v.l.) Eberhard Zimmerschied (Straßen-NRW), Wolfgang Struwe (Vertriebsvorstand Enervie), Erik Höhne (Technischer Vorstand Enervie), Ivo Grünhagen (Vorstandssprecher Enervie), Matthias Hegerding (Leiter Straßenbau Wirtschaftsbetrieb Hagen) und Uwe Schmidt (Mitinhaber Gebrüder Schmidt, bauausführende Firma). (Foto: Nicole Stember)

Hagen. Zur Erschließung des Baugrundstücks „Haßleyer Insel“ in Hagen ist der hierfür notwendige Kreisverkehr fertiggestellt worden. An der offiziellen Einweihung am Mittwoch, 30. Mai 2012, nahmen Ivo Grünhagen (Sprecher des Vorstandes Enervie), Enervie-Vertriebsvorstand Wolfgang Struwe sowie Vertreter von Straßen NRW, der Stadt Hagen und der am Bau beteiligten Unternehmen sowie weitere Projektpartner teil.

Der Kreisverkehr soll insbesondere die Verkehrsinfrastruktur verbessern und den derzeitigen Unfallschwerpunkt an der Hünenpforte entschärfen. Baubeginn für das Projekt war im Oktober 2011, die Fertigstellung ist termingerecht bis Ende Mai 2012 realisiert worden.

„Mit der Fertigstellung des ’Haßleyer Kreisels’ ist zudem ein weiterer Meilenstein für unser Großprojekt, die Errichtung eines neuen Zentralstandorts der Enervie-Gruppe, erreicht“, so Ivo Grünhagen. „Das Unternehmen“, ergänzt Vertriebsvorstand Wolfgang Struwe, „bündelt seine Kompetenzen und die in Hagen befindlichen Standorte ab 2014 in einer Unternehmenszentrale an der ’Haßleyer Insel’.“ Dieser neue Zentralstandort wird zukünftig über eine direkte Zufahrt aus dem Kreisverkehr zu erreichen sein.

Die Baumaßnahme mit einem Investitionsvolumen von rund 500.000 Euro wurde größtenteils von Enervie finanziert und nun nach seiner Fertigstellung an Straßen-NRW übergeben. Straßen-NRW bezuschusst die Baumaßnahme aufgrund der erzielten allgemeinen Verbesserung der Verkehrssituation.