Landtagswahl: 137.800 Hagener sind aufgerufen

Hagen. Vor fast genau zwei Jahren wurde der letzte Landtag in Nordrhein-Westfalen gewählt. Am 13. Mai 2012 ist es nun schon wieder so weit. Dann sind fast 137.800 wahlberechtigte Hagener zur Stimmabgabe aufgefordert. Für 3.800 junge Hagener ist es die erste Landtagswahl. Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und mindestens ab dem 27. April 2012 in Nordrhein-Westfalen wohnen.

Seit der letzten Landtagswahl 2010 besitzt jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen – wie auch bei der Bundestagswahl. Mit der Erststimme wird der Direktkandidat beziehungsweise die Direktkandidatin, mit der Zweitstimme die Liste einer Partei gewählt.

Hagen teilt sich in zwei Landtagswahlkreise. Die Stadtbezirke Hagen-Mitte, Hagen-Nord und Hohenlimburg bilden den Wahlkreis 103 Hagen I;die Stadtbezirke Eilpe/Dahl und Haspe zusammen mit Breckerfeld, Ennepetal und Gevelsberg stellen den Wahlkreis 104 Hagen II/ Ennepe-Ruhr-Kreis III dar. Um die Zweitstimmen buhlen landesweit 17 Parteien.

Im Wahlkreis 103 kandidieren als Direktkandidaten der „Titelverteidiger“ Wolfgang Jörg (SPD), sodann Jörg Klepper (CDU), Christa Stiller-Ludwig (GRÜNE), Ernst-Ulrich Alda (FDP), Ingo Hentschel (DIE LINKE) und Kerstin Brinkmann (PIRATEN).

Im Wahlkreis 104 stellen sich zur Wahl sowohl der amtierende Abgeordnete Hubertus Kramer (SPD) als auch Dirk Weithe (CDU), Karen Haltaufderheide (GRÜNE), Lieselotte Ellner (FDP), Karlheinz Rudolf Berger-Frerich (DIE LINKE) und Chris Julian Demmer (PIRATEN).