Langeweile in den Sommerferien?

Farben aus Pflanzen herstellen bringt Kraft und gute Laune, wie hier im LWL-Freilichtmuseum Hagen. (Foto: LWL)

Westfalen-Lippe (lwl). Bald beginnen die Sommerferien – sechs Wochen, die für Kinder und Jugendliche lang werden können. Die Freizeitangebote in den Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) helfen: Vom Körbe flechten und Brotbacken im LWL-Freilichtmuseum Detmold über zeichnerisches Fälschen im LWL-Museum für Archäologie in Herne bis zur Herstellung von Cremes aus selbst geernteten Kräutern im Kloster Dalheim, LWL-Museum für Klosterkultur – der Sommer wird abwechslungsreich.

Färben, Forschen, Mikrophon – mit diesen drei Begriffen lässt sich das kostenlose Ferienprogramm im LWL-Freilichtmuseum Hagen umschreiben. Gleich in der ersten Ferienwoche startet das Programm mit dem „Geheimnis der Färberpflanzen“. Jeweils zwei Stunden vormittags (12 bis 14 Uhr) oder nachmittags (14.30 bis 16.30 Uhr) stellen die Kinder vom 17. Juli bis 20. Juli aus Pflanzen Farbe her. Danach färben und bemalen sie damit Stoffe. Bitte bis zum 12. Juli anmelden.

In der zweiten Woche ist Forschung und Technik angesagt. Die jungen Forscherinnen „Experimentieren und Konstruieren“ einen Roboter mit „Lego we do!“. Die Kinder und Jugendlichen ab acht Jahren programmieren dessen erste Schritte im museumseigenen Forscherlabor. Das LWL-Freilichtmuseum bietet das Programm als jeweils eintägigen Kurs am 24. und 25. Juli in der Zeit von 9.30 bis 13.30 Uhr an. Bitte anmelden bis zum 16. Juli.

Nachhaltige Energie

Um nachhaltige Energie geht es in der gleichen Woche weiter am Donnerstag und Freitag bei dem Angebot „Auf der Suche nach den Kräften“. Heute wird Energie aus Kohle, Erdöl, Uran, Wind, Wasser, Sonnenstrahlen oder Biomasse gewonnen. Doch wie war das vor 200 Jahren? Welche Energieformen nutzten die Menschen früher? Wie umweltfreundlich war das? Gemein-sam recherchieren Schüler ab zehn Jahren im Museum. Das LWL-Freilichtmuseum bietet das Programm am 26. und 27. Juli sowohl vormittags in der Zeit von 12 bis 14 Uhr wie auch nachmittags in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr an. Bitte anmelden bis zum 16. Juli.

Für alle, die sich fürs Radio interessieren, gibt es in der dritten Ferienwoche vom 31. Juli bis zum 3. August (jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr) ein besonderes Angebot. In dem viertägigen Workshop erfahren die Schüler ab elf Jahren, wie ein Radiobeitrag entsteht. Sie recherchieren, sammeln O-Töne und sprechen die An- und Abmoderation selbst ein. Wenn der Beitrag dem Lokalsender 107.7 Radio Hagen gefällt, geht er auf Sendung. Bitte anmelden bis zum 23.Juli.

Unter dem Titel „Kreativ mit Papier“ geht es in der vierten Woche um die Geheimnisse des Papiermachens: Kinder ab sechs Jahren und ihre erwachsenen Begleiterinnen erkunden die Papiermühle und schöpfen eigenhändig Büttenpapier, das sie anschließend auch mitnehmen können. Das LWL-Freilichtmuseum bietet das Programm in der Zeit vom 7. bis 10. August täglich zweimal an: von 12 bis 14 Uhr sowie von 14.30 bis 16.30 Uhr. Bitte anmelden bis zum 2. August.

Graben, Gießen, Feilen, Fädeln

Um Mittelalter-Forschung geht es in der fünften Woche bei dem viertägigen Angebot „Graben, Gießen, Feilen, Fädeln“. Die „angehenden Archäologen“ ab zehn Jahren erfahren in der Zeit vom 14. bis 17. August viel über die Tätigkeiten von Archäologinnen. Sie recherchieren, wie die Handwerker im Mittelalter gearbeitet haben. Sie graben nach Funden, gießen Metall, feilen einen Ring und fertigen einen Geldbeutel. Jeden Tag von 10 bis 15 Uhr steht ein anderer Beruf im Fokus. Bitte anmelden bis zum 9. August.

In der letzten Ferienwoche geht es für Kinder ab acht Jahren in die mittelalterliche Malerwerk-statt bei dem Angebot „Maler & Tüncher“. Malen mit Eiern und Quark? Mit für heute ungewöhnlichen Grundstoffen und verschiedenen Pigmenten mischen die Malerlehrlinge Farben, die man nicht im Baumarkt bekommt, und probieren sie natürlich auch aus. Das LWL-Freilichtmuseum bietet das Programm in der Zeit vom 21. bis 24. August täglich zweimal an: von 12 bis 14 Uhr sowie von 14.30 bis 16.30 Uhr. Bitte anmelden bis zum 16. August.

Ein Höhepunkt der Sommerferien ist im LWL-Freilichtmuseum Hagen das Kinderfest am Sonn-tag (19.8.). In diesem Jahr können die Besucher besonders abwechslungsreich spielen, denn die Sonderausstellung „Echt alt!“ macht neugierig auf Spielzeuge und Spielideen aus dem Mittel-alter. An vielen Mitmach- und Kreativstationen auf dem gesamten Museumsgelände können kleinere und größere Kinder ausprobieren, spielen, experimentieren und neue Erfahrungen machen. Geburtstagskinder haben an diesem Tag freien Eintritt (bitte den Ausweis mitbringen).

Alle Programme sind kostenlos, die Teilnehmer zahlen nur den üblichen Museumseintritt.
Anmeldungen zu den Ferienangeboten sind möglich unter Tel. 02331 / 7807-0

Weitere Infos unter: http://www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de