„Leitungsschaden überprüfen“: Trickdiebe unterwegs

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region
Hagen. Ein unbekannter Mann klingelte am Montag, 28. Januar, um 11.30 Uhr an der Wohnung einer 65-jährigen Hagenerin in der Voerder Straße. Er gab an, dass in der Nähe eine Wasserleitung beschädigt worden sei. Er müsse nun nachschauen, ob aus den Wasserhähnen braunes Wasser fließen würde.
Die Frau begab sich gemeinsam mit dem Unbekannten in die Küche und ins Bad. Hier verwickelte der Mann die 65-Jährige in ein längeres Gespräch. Offensichtlich begab sich in der Zwischenzeit eine weitere Person in die Wohnung und entwendete eine Schmuckschatulle mit Schmuck. Der Wert der Beute stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.
Die Frau bemerkte den Diebstahl erst, nachdem der Trickdieb die Wohnung wieder verlassen hatte. Bereits gegen 11 Uhr hatte der mutmaßlich selbe Trickdieb bei einer 80-jährigen Frau in der Frankfurter Straße geklingelt. Er erzählte die gleiche Geschichte und lockte die ältere Dame für einige Zeit ins Bad. Die 80-Jährige stellte später fest, dass ein dreistelliger Geldbetrag verschwunden war.
Der Trickdieb kann wie folgt beschrieben werden: Der Mann ist ca. 180 cm groß und 35 bis 40 Jahre alt. Er ist schlank und hat kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit war er mit einer blauen Jacke und einer Jeans bekleidet.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Tel. 02331 / 986-2066 zu melden.