Lesebuch hilft krebskranken Kindern

Ennepetal/Hagen. (zico) Es gibt Bücher, in denen wirklich jeder etwas Lesenswertes findet, egal wie alt er ist, egal ob Frau oder Mann. Ein solches Buch, das das Leben in ganz vielen Facetten beleuchtet, hat jetzt Britta Kummer veröffentlicht – gemeinsam mit 38 Autorenfreunden, die die Ennepetalerin über ihre bisherige schriftstellerische Tätigkeit kennen gelernt hat.

Auch wk-Redakteur Frank Schmidt hat eine Geschichte zu dieser Schrift beigesteuert, die obendrein einem wohltätigen Zweck dient: Der Reinerlös kommt dem Ennepetaler Henri-Thaler-Verein zugute, der krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt.

Mit viel Herzblut

„Am Anfang stand die Idee, etwas für einen guten Zweck zu tun“, erzählt die 44-jährige die Vorgeschichte. Eine Idee, auf die sie ihr Vater und Mentor gebracht hatte. Für die in Hagen geborene Schriftstellerin war schnell klar, dass dafür nur ein Verein in Frage kam, der in der heimischen Region tätig und hundertprozentig vertrauenswürdig ist. Voraussetzungen, die der Henri-Thaler-Verein seit mehr als 25 Jahren exakt erfüllt, wie Reinhold Kummer nicht zuletzt über den persönlichen Kontakt zur Vorsitzenden weiß. Edda Eckhardt zeigte sich von der Idee denn auch sofort begeistert: „Ich wünsche dem Buch großen Erfolg, denn wir können nach wie vor jeden Euro für unsere Arbeit gut gebrauchen.“

Den „Geschichten für Groß und Klein“ merkt man sofort an, dass alle Beteiligten viel Liebe und Herzblut in dieses Buch gesteckt haben. Viele der Kurzgeschichten offenbaren eine Philosophie oder eine kleine Lebensweisheit, gewähren mitunter einen Blick in das Seelenleben ihrer Autoren. Mal nachdenklich, mal heiter, zuweilen poetisch und immer authentisch, berühren oder unterhalten sie den Leser. Eher dezent ist auch das Titelbild gestaltet – die Zeichnung auf dem Cover stammt von Judith Beck-Meyer, die schon andere Bücher von Britta Kummer feinfühlig illustriert hat. Coloriert wurde der Titel von Peter Jentsch, der ebenfalls einen Text zum Werk beigesteuert hat.

Die „Geschichten für Groß und Klein“ sind jetzt im Buchhandel erhältlich. (Zeichnung: Judith Beck-Meyer, coloriert von Peter Jentsch)
Die „Geschichten für Groß und Klein“ sind jetzt im Buchhandel erhältlich. (Zeichnung: Judith Beck-Meyer, coloriert von Peter Jentsch)

Ein eher leises Buch

Es ist ein eher leises Buch, und doch finden sich auch Geschichten für Kinder darin, sogar Geschichten von Kindern. Die jüngsten Autoren sind der 15-jährige Jonas, der zwölfjährige Hendrik und Nesthäkchen Melissa, gerade einmal fünf Jahre alt. Unter den 39 Autoren finden sich darüber hinaus Menschen jeden Alters – viele geübt, ein paar wenige aber auch mit ihren ersten schriftstellerischen Gehversuchen.

Ob es schwierig war, so viele unterschiedliche Autoren unter einen Hut oder besser, zwischen zwei Buchdeckel zu bringen? „Es ist eine undankbare Aufgabe, die dennoch sehr viel Spaß gemacht hat“, strahlt Britta Kummer, die sehr stolz auf das fertige Werk ist: „Bei einigen musste ich schwer dahinter her sein, damit der Abgabetermin 31. Dezember auch eingehalten wurde. Aber letztlich haben es fast alle gepackt. Der Einsatz, immer wieder an die fortgeschrittene Zeit zu erinnern, hat sich gelohnt. Und man kann ja auch nicht zu penetrant sein, denn schließlich haben alle ohne Entgelt zur Feder gegriffen und sich in den Dienst der guten Sache gestellt.“
Lesungen?

Die Arbeit aber geht nun weiter, denn Britta Kummer möchte, dass das Buch bekannt wird. Deshalb möchte sie unter anderem Lesungen in unterschiedlichsten organisieren, zum Teil auch mit einigen am Buch beteiligten Autorenfreunden.

„Geschichten für Groß und Klein“ , Autorenfreunde, c/o Britta Kummer, BoD – Books on Demand, ist in jeder Buchhandlung und überall sonst, wo es Bücher gibt, erhältlich. Das Buch kostet 9,90 Euro; der Reinerlös in Höhe von circa zwei Euro geht komplett an den Henri-Thaler-Verein.