Licht für die Lady

Von Claudia Eckhoff

Handtaschen sind einfach abgrundtief tief. Und finsterer als mondlose Regennächte. Rabenschwarz und bodenlos.

Diese Lebensabschnittsgefährten einer Frau sind zugleich Mode-Accessoire, Umkleidekabine, Schuhschrank, Büro, Ersatzteillager, Kommunikationszentrale, Vorratschrank, Kantine und Erste-Hilfe-Station.

Von Design, aktuellen Trends und Moden wollen wir ganz schweigen. Egal ob groß, klein, rund, eckig, ob aus Leder, Kunststoff oder Leinen – wer versucht, in ihrem unergründlichen Innern irgendetwas zu finden, hat ein Problem.

Wer weiß schon, ob sich darin wirklich nur Lippenstift, Adressbuch, Handy und Schlüssel ineinander verheddern? Was, wenn in den finsteren Falten des Innenstoffes oder der geheimen Seitenfächer Skorpione, Seeteufel oder andere Kreaturen versteckt sind?

Reingreifen und nachsehen? – Oh, vergiss es! Egal, ob du Frau oder Mann bist – in diesem Reiche Neptuns hat nur die Eigentümerin selbst was zu suchen! – Zu suchen, zu suchen und nochmals zu suchen…

Jetzt mal ehrlich: Wie viele Stunden deines Lebens hast du schon kramend und fluchend vor deinem Auto oder vor deiner Haustür zugebracht, du Herrin deines Handtaschen-Chaos? Wie oft hast du dir wütend einen Tisch herbeigewünscht, auf dem du das ganze Zeugs schnell mal ausbreiten kannst, um dir einen Überblick zu verschaffen? Wie oft hast du dir gewünscht, dass in der unergründlichen Bodenlosigkeit deiner finsteren Tasche der helle Schein eines Unterwasser-Flutlichts anginge und dir – ahhh! – den Weg zeige?

Wie oft hat „Er“ neben dir deinen langem Tauchgang nach dem Gesuchten mit spöttischer Dünnlippe und fiesesten Bemerkungen begleitet? Wie oft hat er versucht, dir das Ding aus der Hand zu nehmen um sich selbst am Allerheiligsten vergreifen?

Jetzt wird alles gut. Ein Wunder. Es wird Licht werden für dich! „Ladylight“ heißt die Erlösung. Mit Knopfbatterien, Gebrauchsanweisung und Befestigungsmaterial.

Du brauchst nie mehr bis zu den Ohren einzutauchen und wer weiß, was du nun erst alles finden wirst …

Man fragst sich, wie Generationen unserer Vorfahrinnen ohne diesen technischen Durchbruch klar gekommen sind. Egal, das Ding gibt es für kleines Geld in den wochenkurier Büros.

Man sieht sich! Und schönen Sonntag!