Lichtermarkt strahlt besonders hell

Hohenlimburg. (th) 50 LED-Scheinwerfer werden am kommenden Wochenende die Innenstadt Hohenlimburgs in weihnachtlichem, rotem und orange-goldenem Licht erstrahlen lassen. Darüber hinaus haben sich die Verantwortlichen noch vieles mehr einfallen lassen, um den diesjährigen Lichtermarkt zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen – und auch viele Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.

Am Freitag, 27. November 2015, wird der Lichtermarkt um 18 Uhr mit der Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Herrmann-Josef Voss und einem Gottesdienst auf dem Marktplatz offiziell eröffnet. Die Verkaufsstände öffnen sogar schon eine Stunde früher, also um 17 Uhr. Neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten werden verschiedene selbstgemachte Deko- und Geschenkartikel angeboten.

Ein Großteil der ca. 40 Stände wird von Menschen und Vereinen aus Hohenlimburg betrieben, es warten also viele bekannte Gesichter und eine ganz besondere Atmosphäre. Doch was den Lichtermarkt in erster Linie zu einem ganz besonderen Fest macht, ist das soziale Engagement, das die Verantwortlichen aus Kirche, Politik und Werbegemeinschaft an den Tag legen.

Wunschbaum der CDU

Die CDU stellt mit Hilfe der Werbegemeinschaft einen Wunschbaum auf, um auch den Flüchtlingskindern ein frohes Fest zu bereiten. In mehreren Sprachen verteilte die CDU Infoblätter an die Kinder, auf denen die Tradition des gegenseitigen Beschenkens zu Weihnachten erläutert wird. „Dabei haben wir auch an Euch gedacht und möchten Euch kleine Wünsche erfüllen“, heißt es auf dem Info-Brief.

Auf ebenfalls verteilten Wunschzetteln können die Kinder Wünsche im Wert von bis zu 30 Euro notieren. Diese Wunschzettel werden am Samstag, 28. November, um 15 Uhr an den Wunschbaum auf dem Marktplatz gehängt. Dort kann dann jeder, der einem Flüchtlingskind einen Wunsch erfüllen möchte, eine Wunschkarte „abpflücken“ und das gewünschte Geschenk dann bis zum Mittwoch, 9. Dezember, im Schuhhaus Mevissen, im Modeschmuckfachgeschäft Terlau oder bei Maria-Theresia Konder (Tel. 02334/ 2233) abgeben.

Die Übergabe der Geschenke, zu der auch alle Spender eingeladen sind, wird am Sonntag, 13. Dezember, um 15 Uhr im Gemeindesaal der Reformierten Kirche, Freiheitstraße 37, stattfinden. Statt eine Wunschkarte zu pflücken, gibt es auch die Möglichkeit, Geld zu spenden. Die CDU möchte dafür Sorge tragen, dass wirklich jeder Wunsch erfüllt wird und auch kurzfristig an- oder abreisende Kinder bedacht werden.

Friede – Schalom – Selam

Der Arbeitskreis „Christlich Islamische Begegnung“ (AKCIB) nutzt den Lichtermarktgottesdienst am Freitag als Startschuss für einen kreativen Kunstwettbewerb für Gruppen. Der Wettbewerb mit dem Titel „Friede – Schalom – Selam“ soll bis zum Juni laufen. Teilnehmen können Gruppen ab drei Personen. In den Altersgruppen Grundschulalter, Jugendliche und Erwachsene werden die besten Beiträge von einer Jury ausgezeichnet. Kriterien für die Bewertung sind die Aussagekraft der Botschaft, die Künstlerische Umsetzung und die Kreativität.

Die Form ist dabei relativ frei: Bilder, Collagen, Skulpturen, Gedichte, Kurzgeschichten, Musikvideos oder Kurzfilme (maximal neun Minuten), sowie Mischformen sind erlaubt. Die Sieger werden im Sommer auf dem Stadtfest prämiert und in Ladenlokalen in der Innenstadt ausgestellt.

Bis zum Freitag, 3. Juni 2015, können die Beiträge im Gemeindebüro der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Elsey eingereicht werden. Ziel des Wettbewerbs ist, das Miteinander zu fördern und die praktische Umsetzung von Frieden anzuregen. Im Übrigen werden noch Sponsoren für die Preise sowie Helferinnen und Helfer für den Aufbau in den Ladenlokalen und beim Stadtfest benötigt.

Gottesdienste und Musik

Weitere Programmhighlights sind ein Filmgottesdienst in der reformierten Kirche am Samstag um 18.30 Uhr und ein Kinder- und Familiengottesdienst am Sonntag um 14.30 Uhr. Die Chöre „La Voce“ und „Vigholin“ treten am Samstag ab 17 Uhr zunächst einzeln auf und laden dann zum gemeinsamen Singen ein.

Die Kinder erwartet am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr ein Weihnachtsmann, der dank der großzügigen Spende der Familie Kamm leckere Stutenkerle verteilt. Außerdem wird es für die kleinen Gäste erstmalig auch ein Fahrgeschäft, eine weihnachtlich dekorierte Eisenbahn, geben.

In der Hohenlimburger Innenstadt sowie im Gewerbepark Elsey haben die Geschäfte am Samstag bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Stände sind offiziell am Freitag und am Samstag bis 21 Uhr und am Sonntag bis 18 Uhr geöffnet. Sollte die Stimmung so gut werden, wie anzunehmen ist, könnten sich diese Zeiten aber auch noch etwas verlängern