Luftig und frischer: Der Bühnenball kehrt 2019 ans Theater Hagen zurück

Legen den Bühnenball neu auf (v.l.): Francis Hüsers (Intendant Theater Hagen), Rolf Möller und Daniela Frobel (58-Event), Michael Fuchs (Geschäftsführer Theater Hagen), Marvin Heimes (Catering „Hummer“) sowie Werner Hahn (Regisseur).
Legen den Bühnenball neu auf (v.l.): Francis Hüsers (Intendant Theater Hagen), Rolf Möller und Daniela Frobel (58-Event), Michael Fuchs (Geschäftsführer Theater Hagen), Marvin Heimes (Catering „Hummer“) sowie Werner Hahn (Regisseur). (Foto: Theater Hagen)

Hagen. (AnS) Altes Gewand, neue Accessoires: Der Bühnenball im Theater Hagen wird neu aufgelegt und will sich im nächsten Jahr frischer und aufgeräumter als zuletzt noch 2015 zeigen.

Intendant Francis Hüsers kennt die Hagener Ausgabe der Veranstaltung noch nicht, aber freut sich über die Tradition, die am 1. und 2. März 2019 im Theater nach vierjähriger Pause wieder über die Bühne geht. Damit es ein voller Erfolg wird, hat sich das Theater mit einer Catering-Firma und einer Event-Agentur Unterstützung ins Boot geholt. „Wir wollen den Bühnenball zu einer Marke für die Stadt machen“, erklärt Rolf Möller und auch Geschäftsführer Michael Fuchs ist der andere Zugang zum Theater wichtig: „Der Wechsel der Perspektiven ist immer spannend zu beobachten.“

Lust auf Paris? Lust, über die Champs-Elysees zu bummeln, den Montmartre zu besteigen? All das gibt es Anfang März im Theater unter dem Motto „Nach Paris – Treffpunkt Moulin Rouge“ zu erleben. Bunte Kostümierungen sind erwünscht und werden prämiert: Diese dürfen eine Cancan-Tänzerin genauso darstellen wie den Glöckner von Notre Dame.

Mit Revue

Wie gewohnt erwartet den Besucher zunächst eine Revue, deren Regiment mal wieder Werner Hahn führt. Die Geschichte ist einfach und simpel: Eine Gruppe Skatbrüder fährt ohne Wissen der Ehefrauen nach Paris, und was sie dort erleben, bildet den spaßigen Einstieg in den Bühnenball.

Danach gibt es Musik mit zwei Bands auf der großen Bühne, die verschiedene Sparten bedienen und alle Generationen ansprechen sollen. Schlager, Pop, Rock und Charthits sollen animieren, das Tanzbein zu schwingen. Musiktechnisch werden aber auch der Ballettsaal und das Lutz mit einbezogen sein. Hier laufen Disco-Fox und Chartbreaker.

Zwischendurch und besonders im Malersaal gibt es Inseln, die den kleinen und großen Hunger besänftigen.

Luftiger soll der Bühnenball 2019 werden, mit viel Schwung: Deshalb sind viele Räume miteinbezogen und auch die ganze Mitarbeiterschar.

Karten im Vorverkauf

Wer sich jetzt schon Gedanken um eine originelle Kostümierung machen möchte, kann sich bereits ab dem heutigen Samstag, 23. Juni, 10 Uhr, Karten für das Ereignis reservieren. Je nachdem ob mit oder ohne Revue-Vorstellung und an welchem der beiden Ball-Tage, beginnen die Preise bei 29,50 Euro.