Madison: Erinnerung an Hagens 80er Jahre

Hagen. Die nächste „Madison Reloaded Party“, die große Hagener 80er-Jahre-Kult-Fete, steht auf der Tagesordnung – diesmal am Samstag, 24. März, ab 21 Uhr in der kompletten Disko „Capitol“ auf dem Elbershallengelände.

Ob Bhagwanjünger, Rock‘n‘­Roller, New Waver, Popper oder Punker, alles versammelte sich Anfang der 80er Jahren in den Hagener Szeneläden – und man zelebrierte sich.

Im Hype, Joia, Neue Heimat, Alibi, Red Rooster, Limit, Klarsicht, Auberge, bei Rainer am Wilhelmsplatz oder in der Kronenburg wurde nach internationalen Hits, aber auch der Neuen Deutschen Welle bis in die Morgenstunden gefeiert.

Musikalische Größen wie die Extrabreiten, Ramblers, Nena alias The Stripes, Grobschnitt und viele Musiker anderer bekannter Hagener Bands gingen ein und aus. Denn Demos aus den Übungsräumen wurden dort auf Publikumstauglichkeit getestet, um sie dann in den Läden und auf Tour zu präsentieren. Es wurde zu jener Zeit in Hagen jede Menge Musikgeschichte geschrieben Eine große Medienpräsenz erfuhr Hagen in diesen Tagen. Der Spiegel machte Hagen in einem Artikel gar zu „klein Liverpool“.

Am 24. März heißt es nun, schöne Zeiten aufleben lassen, Leute treffen, in Erinnerungen schwelgen, alte Geschichten erzählen oder einfach nur gute Musik hören. Zwei DJ wollen mit einer musikalischen Zeitreise für Partystimmung pur sorgen.

Karten zu 12 Euro gibt es im Vorverkauf unter anderem bei der Hagen-Info, beim Wochenkurier, K&M Automobile, im Westfalia-Markt, in Mewis Basar oder an der Abendkasse (14 Euro); Einlass: ab 25 Jahren.