Mehrere Enkeltrickfälle in Hagen

Hagen. Insgesamt dreimal versuchten unbekannte Frauen am Mittwoch, Senioren mit dem sogenannten Enkeltrick hereinzulegen.

Gegen 14.30 Uhr meldete sich eine unbekannte Frau telefonisch bei einem 90-jährigen Senior in der Loxbaumstraße. Durch geschickte Gesprächsführung vermittelte die Frau den Eindruck, als handele es sich um die Nichte des 90-Jährigen. Die angebliche Nichte bat den älteren Herrn, ihr kurzfristig 15000 Euro zur Verfügung zu stellen. Sie habe bei einer Zwangsversteigerung eine Eigentumswohnung in Dortmund erworben und benötige nun eilig das Geld. Glücklicherweise wandte sich der Senior an seine Nachbarin, die den drohenden Betrug erkannte und die Polizei informierte.

Im Verlaufe des Tages versuchte die Betrügerin noch zweimal, ältere Menschen mit der gleichen Masche hereinzulegen. Die Senioren schöpften auch in diesen Fällen Verdacht, so dass es nur beim Versuch blieb.