Mit null Promille durch die Fastenzeit?

Hagen. (Red./tau) Bis Ostersonntag dauert noch die traditionelle Fastenzeit, in der sich viele Menschen im Verzicht üben. Sei es, um den eigene Willen zu prüfen oder um einen Wandel hin zu einem gesünderen Lebensstil einzuleiten. Oft steht dann auch der Alkoholkonsum auf dem Prüfstein: Gelingt es, sechs Wochen abstinent zu bleiben?

Brigitte Ganse und Marie-Luise Theunissen-Spitzley (Foto: be.p)
Beraten am Wk-Telefon: Brigitte Ganse und Marie-Luise Theunissen-Spitzley (Foto: be.p)

Rund zehn Millionen Deutsche schaden ihrer Gesundheit, indem sie mehr Alkohol trinken, als gut für sie ist. Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind alkoholabhängig und bei rund zwei Millionen Menschen liegt Alkoholmissbrauch vor. Pro Tag sterben im Durchschnitt 200 Menschen in Deutschland an den Folgen ihres Alkoholkonsums.

Ab welcher Menge schadet Alkohol? Wie schafft man es, weniger zu trinken oder eine Zeitlang abstinent zu bleiben? Wie reagiert man am besten, wenn Partner, Kinder, Eltern oder Kollegen oft zu tief ins Glas gucken? Wie lange braucht der Körper, um Alkohol abzubauen?

Die Beraterinnen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Brigitte Ganse und Marie-Luise Theunissen-Spitzley beantworten anonym diese und alle anderen Fragen zum Thema.

Die Telefone sind am Donnerstag, 26. Februar 2015, von 13 bis 16 Uhr unter 0221 / 892031 (deutsches Festnetz) geschaltet. Rufen Sie an!