Mit Power in die Vorweihnachtszeit: Seit 30 Jahren für Unicef in Hagen im Einsatz

Gemeinsam für einen guten Zweck: Die Unicef-Arbeitsgruppe Hagen, die kürzlich ihr 30-jähriges Bestehen feierte, stellt ihr Know-how auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit für den guten Zweck zur Verfügung.(Foto: Anja Schade)

Hagen. (AnS) Ein Gemeindehaus mitten in Hagen: Es sieht ein bisschen wie ein Kaffeekränzchen aus – Kaffee, Tee und selbstgebackener Kuchen stehen auf dem Tisch. 34 Frauen und ein Mann unterhalten sich angeregt miteinander – man kennt sich. Aber die Zusammenkunft hat einen durchaus ernsten Hintergrund: Die Gruppe engagiert sich für das weltweite Kinderhilfswerk Unicef.

„Immer ab Oktober ist bei uns Hochsaison“, erklärt Brigitte Fleckenstein, seit 22 Jahren ehrenamtlich für die Arbeitsgruppe tätig. „In der Vorweihnachtszeit weiß meine Familie, jetzt habe ich kaum noch Zeit für sie“, schmunzelt sie.

22 Ehrenamtliche sind das ganze Jahr über für Unicef in der Volmestadt tätig. Am heutigen Nachmittag sind Zusatzkräfte gekommen, liebevoll „Saisonarbeiter“ genannt. Sie unterstützen in den Adventswochen die Ehrenamtler und besetzen die zahlreichen Weihnachtsmarktstände in Hagen und Umgebung. Das alles will organisiert werden, deshalb trifft man sich in gemütlicher Runde. Viele sind schon jahrelang für Unicef tätig, setzen sich gerne für die gute Sache in der Gemeinschaft ein.

Für die gute Sache

Eine Frau ist zum ersten Mal dabei und ist gespannt auf die neue Aufgabe: „Ich wollte was Gutes tun, weil es mir gut geht und ich etwas davon abgeben möchte.“ – „Ohne diese Kräfte geht es nicht“, weiß Brigitte Fleckenstein und freut sich über jeden, der hilft.

Nachwuchs gesucht

Leider fehlt – wie in vielen anderen Organisationen auch – der Nachwuchs. „Unsere jüngste Kraft ist 53 Jahre alt, über 90 Jahre sind unsere Ältesten“, erklärt Brigitte Fleckenstein und lädt auch junge Leute ein, die Zeit und Lust haben, sich für Unicef Hagen in einem sehr lebendigen Ehrenamt zu engagieren.

Das Büro ist im Felsental 29 ansässig und unter Tel. 02331 / 589500 zu erreichen.

Selbstgebastelt

Die Arbeitsgruppe konnte vor kurzem ihren 30. Geburtstag feiern und unterstützt damit seit 1987 das Kinderhilfswerk, das sich in Entwicklungsländern vor allen Dingen um Kinder und Mütter in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Hygiene, Ernährung und Bildung kümmert. 150 Arbeitsgruppen mit über 8000 ehrenamtlichen Mitarbeitern gibt es in Deutschland. Gerade in der Vorweihnachtszeit sind die gefragt – an Ständen werden hauptsächlich die bekannten Weihnachtskarten verkauft. Die werden auf dem Hagener Treffen genauso begutachtet wie die aus Kalenderblättern selbstgebastelten Geschenketaschen und gebackenen Plätzchen. Die Terminlisten der verschiedenen Märkte in der Region füllen sich schnell.

Auch wenn die Zeiten immer schwieriger werden: Nicht nur junge Leute fehlen, auch die Spendenbereitschaft nehme immer mehr ab, wissen die Ehr­enamtler zu berichten. „Na ja, und die Gesellschaft von heute schreibt auch nicht mehr so viel zu den Feiertagen, da spielen ganz andere Medien eine Rolle.“

Trotzdem: Das Engagement zurückschrauben, das möchte hier keiner. – nicht nachlassen wll man in der Einsatzbereitschaft gemäß des Unicef-Mottos „Gemeinsam für Kinder“.

Viele Termine

An folgenden Orten sind die hiesigen Unicef-Mitarbeiterinnen und -arbeiter in den kommenden Tagen zu finden: Freilichtmuseum (1. bis 3. Dezember von 15 bis 21 Uhr); Weihnachtsmarkt Schwerte (2. bis 3. Dezember von 11 bis 21 Uhr); Weihnachtsmarkt Hohenlimburg (8. bis 10. Dezember und 15. bis 17. Dezember von 12 bis 21 Uhr); Buchhandlung Thalia (2. bis 20. Dezember, je von 10 bis 18 Uhr).