Mit Spaß und „Klack“

Zum Tanz immer das passende Outfit: Hier ist es das Nonnenkostüm, das zur Musik von „Sister Act“ den Auftritt würzt. (Foto: privat)

Eckesey. (AnS) Dass sie einmal auf einer Bühne vor Publikum stehen würden, daran hat sicher damals keiner gedacht: Vor rund 20 Jahren gründete sich die Jazztanz-Gruppe des TuS Eintracht 02 Eckesey e.V.. Innerhalb dieser Abteilung entwickelte sich die muntere Truppe zur „Jazz- und Showtanzgruppe Chapeau Claque“, damals noch unter der Leitung der Trainerin und Choreographin Sabine Müller. Markenzeichen und Namensgeber: ein schwarzer Zylinder (Chapeau), der sich bei Bedarf zusammenklappen ließ und mit einem „Klack“ wieder zum Hut wurde. Noch heute ist dem Kopfschmuck ein Tanz gewidmet.

Angefangen hat alles mit kleineren Auftritten: der runde Geburtstag des Vaters, die Hochzeit einer Freundin. Über die Jahre hinweg vergrößerte sich nach und nach das Repertoire an Tänzen und Darbietungen und damit auch die Bühnengröße. Mittlerweile bietet die Showtanz-Gruppe einen bunten Mix aus unterschiedlichen Tanzstilen. Klassiker sind dabei zum Beispiel der schmissige „Can-Can“ oder „New York, New York“, aber auch Einflüsse aus dem bekannten Musical „Sister Act“ spielen eine große Rolle. Modern wird es bei rockigen Choreographien nach „They don‘t care about us“ von Michael Jackson, poppig mit „Yeah“ von Usher oder einem Titel von Britney Spears.

Begleitet werden die Tänze immer von passenden Kostümen: der „Can Can“ kommt im sexy schwarz-roten Rock daher, „Sister Act“ wird unterstützt durch entsprechende Nonnen-Kleidung. Oft sind die Bühnenkleider selbst genäht. Manch eine Tänzerin erinnert sich noch an tagelange und aufwändige Näharbeiten.

Mit viel Eifer

Mit viel Eifer bei der Sache – dieses Motto galt damals wie heute. „Das Auftreten vor Publikum war, ist und bleibt eine Herausforderung, die alle Tänzerinnen gerne und mit viel Spaß meistern“, wissen die derzeitigen Trainerinnen Raphaela Müller und Tanja Köllner. Deshalb wird das 20-jährige Bestehen auch ein Jahr lang gefeiert, eine Geburtstagsfahrt hat die Gruppe bereits hinter sich. „Zum 10. Geburstag,“ erinnern sich einige, „gab es eine Riesen-Jubiläums-Show, die tänzerisch eine ganze Geschichte erzählte.“

18 Frauen

Vor 20 Jahren gegründet: die Hobby-Jazz- und -Showtanzgruppe „Chapeau Claque“ des TuS Eintracht 02 Eckesey. (Foto: privat)

Aktuell gehören zu Chapeau Claque 18 Frauen im Alter von 25 bis 44 Jahren, die zusammen ein Ziel haben: dem Publikum eine ausgefeilte, bestens choreographierte und mitreißende Vorstellung zu bieten. Auch in der Zukunft möchte die Gruppe noch einige Überraschungen aus dem „Chapeau“ zaubern… – wenn, ja wenn eine neue Trainerin oder auch ein engagierter Trainer gefunden wird. „Die Trainerin ist schwanger und die Vertretung bekommt ein Baby“, schmunzeln die Tänzerinnen. Deshalb wird dringend ein neuer Choreograph gesucht, der das bisherige Repertoire bestehend aus Salsa-, Rock‘n Roll-, Hip-Hop- und Modern-Dance-Elementen mit spritzigen Ideen und neuen Tänzen erweitert. Bühnenauftritte soll es selbstverständlich weiter geben.

Trainiert wird jeden Mittwoch ab 19 Uhr im Spiegelsaal des TuS Eintracht 02 Eckesey e.V., Droste-Hülshoff-Straße 27. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0172/ 2383166. „Es besteht übergangsweise auch Interesse an Einzeltänzen, die in Kursen von ca. vier bis acht Trainingseinheiten vermittelt werden können.“ Chapeau Claque freut sich auf Bewerbungen, damit es vielleicht mal irgendwann heißt: 25 Jahre Showtanz in Eckesey.