Mitsingen und klatschen

Hagen. (Red./AnS) Besinnlich, mitreißend, animierend: In einer Zeit, in der Terror und Gewalt in vielen Regionen der Welt herrschen, machen sich erneut neun Künstler aus New York auf, um die „Gute Nachricht“ – was übersetzt Gospel heißt – nach Deutschland zu bringen.

Im achten Jahr in Folge gehen die  New York Gospel Stars“ auf große Deutschlandtournee und bringen ihre Fans zum Jubeln, Mitsingen und Mittanzen. Jedes einzelne Konzert ist ein atemberaubendes Ereignis und auf seine Art auch ein besonderes. Man verspürt die Liebe zur Musik, aber auch den Glauben, denn jeder Auftritt bringt faszinierende emotionale Momente mit. Die stimmgewaltige Truppe ist am Samstag, 9. Januar, um 20 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt zu hören.

Der musikalische Kopf und bekannte Chorleiter Craig Wiggins hat bereits mehrere Grammys für seine herausragenden Leistungen als Chorleiter erhalten und wird auch dieses Jahr wieder die  New York Gospel Stars“ führen. „Are you ready for the Stars?“, fragt er in seinem Eröffnungssong, und anschließend betreten die neun hochkarätigen Sänger und Musiker den Raum und füllen diesen komplett mit ihrer gewaltigen Präsenz. Mit Matia Washington, Latoya Duggan, Ahmed Wallace, Tyrone Flowers, Keesha Gumbs, Alison Mitchell sowie Eugene Reid am Keyboard und Jermain Allen am Schlagzeug weist der Chor ausschließlich Künstler auf, die sich bereits international einen Namen gemacht haben.

Hat der Chor einmal die Bühne betreten, dauert es nur wenige Momente, bis die Truppe es schafft, das Publikum mit Gospelklassikern wie  Oh When The Saints“ und  Joy To The World“ von den Stühlen zu reißen, um mitzusingen, zu tanzen und zu klatschen. Doch genauso gut beherrschen die Sänger auch die ruhigen Töne: Nur Augenblicke später versetzen die Künstler die Zuschauer mit ihren wundervollen und ruhigen Balladen wie z.B.  Amazing Grace“ oder  Kumbaya“ in eine bezaubernde Stimmung.

Karten für dieses Konzert sind unter anderem erhältlich im Wochenkurier, Körnerstraße 45, zum Preis von 26,90 Euro.