Mord am Hellweg: Hagener Krimi-Nächte

Hagen. Bei dem internationalen Krimifestival „Mord am Hellweg“ werden nationale und internationale Top-Autoren an ungewöhnlichen Veranstaltungsorten präsentiert. Auch 2018 ist das Kulturbüro Hagen wieder Kooperationspartner. Der Vorverkauf für das Programm in Hagen läuft ab sofort.

Autor Krischan Koch liest am Dienstag, 18. September, um 19.30 Uhr im Hasper Hammer, Hammerstraße 10. Für den diesjährigen „Mord am Hellweg-Krimiband IX“ mit dem Titel „Henkers.Mahl.Zeit“ hat der auf Amrum und in Hamburg lebende Koch die Kurzgeschichte für Hagen geschrieben, die er live vorstellt.

Aufregung herrscht auch in Kochs neuem Roman „Pannfisch für den Paten“, aus dem er ebenfalls lesen wird. Denn in Polizeiobermeister Thies Detlefsens Heimatdorf protestieren Naturschützer gegen den Bau mehrerer Windräder und als auch noch eine Leiche entdeckt wird, steht plötzlich das Bundeskriminalamt vor der Tür.

Nach drei erfolgreichen Dresden-Krimis gelang Romy Fölck in diesem Frühjahr mit „Totenweg“ der ganz große Durchbruch. Am Donnerstag, 4. Oktober, stellt die Bestsellerautorin ihren brandneuen Kriminalroman „Bluthaus“ um 19.30 Uhr im Theater an der Volme, Dödterstraße 10, vor.

Der zweite Fall für das ungleiche Hamburger Ermittlerduo Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn verspricht dabei wieder Hochspannung pur. Die Zuhörer können sich auf einen mörderisch-nordischen Krimiabend der Extraklasse freuen.

Am Freitag, 5. Oktober, trifft bei der beliebten Kriminacht im Hagener Kunstquartier, Museumsplatz 1, „Hellweg auf Europa“, wenn unter anderem Sofie Sarenbrandt, Ingar Johnsrud und Mirko Zilahy lesen.

Sofie Sarenbrandt, Schwedens neuer Krimistar, liest an diesem Abend aus dem dritten Band ihrer Erfolgstrilogie um Kommissarin Emma Sköld. Der norwegische Shootingstar Ingar Johnsrud stellt mit „Der Hirte“ den zweiten Band seiner Thriller-Reihe um Hauptkommissar Fredrik Beier vor und auch der italienische Newcomer Mirko Zilahy sorgt mit seinem zweiten Roman „Nachtjäger“ für Hochspannung pur.

Moderatorinnen des Abends sind Antje Deistler (WDR, DF) und Margarete von Schwarzkopf (NDR, WDR, DR).

Das Kulturbüro Hagen ist seit 2006 Kooperationspartner des Krimifestivals „Mord am Hellweg“, das als Biennale läuft. Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Kunstquartier Hagen unter Tel. 02331 / 207-3138, beim i-Punkt Unna unter Tel. 02303 / 103777, beim Westfälischen Literaturbüro in Unna unter Tel. 02303/ 963850 und an allen Hellweg-Ticket-Vorverkaufsstellen.

Für die Lesung von Krischan Koch erhalten Interessierte Karten auch im Hasper Hammer unter Tel. 02331/ 463681 sowie für die Lesung von Romy Fölck im Theater an der Volme unter Tel. 02331/ 6958845.