Muschelsalat feiert Jubiläum

Hagen. (lz) In Hagen ist Kultursommer – und der beliebte Muschelsalat feiert in diesem Jahr sein 30-Jähriges.
Statt traditionell am Mittwoch, startet das Event in diesem Jahr an einem Samstag, genauer am 9. Juli. Der bunte Mix aus Musik, Theater und Artistik lädt erneut zum Hören, Staunen und Miterleben ein. Entgegen der Vorjahre hat sich das Team rund um den Muschelsalat außerdem für acht statt der gewohnten sieben Veranstaltungen entschieden.

Diesmal mit sieben Veranstaltungen

Das neue „Umsonst-und-Draußen-Programm“ startet am Samstag, 9. Juli mit der Musik von „Together“, einer Band der Max-Reger-Musikschule, und dem „Nu Cover Projekt“ sowie dem Cabaret Elegance. Ab 18.30 Uhr dürfen sich die Besucher des Stadtgartens auf ein musikalisch-kabarettistisches Eröffnungsprogramm freuen.
Außerdem wird der Abend frei nach „Radio-Atmosphäre“ zwischen den Musikstücken immer wieder von Moderationen unterbrochen.
Am Mittwoch, 13. Juli, legen Djane „DJ Ipek“ und „DJ Elektro Hafiz“ ab 19.30 Uhr an der Konzertmuschel im Volkspark auf. Während der in Istanbul verwurzelte „Elektro Hafiz“ zunächst mit seiner Band türkische Traditionsmusik mit Punk mischt, hat sich „DJ Ipek“ auf Orient-Dance-Beats spezialisiert. „Elektro Hafiz“ will sie musikalisch begleiten.
Am Mittwoch, 20. Juli, tritt dann ab 19.30 Uhr in der Konzertmuschel im Volkspark die Salsa-Gruppe „La Mambanegra“ auf. Eine Mischung aus Funk, jamaikanischen Rhytmen und HipHop erwartet hier die Besucher und zaubert Urlaubsfeeling.
Als Support steht die noch eher unbekannte Sängerin Negisa Blumenstein auf der Bühne. Die junge Frau gilt als Neuentdeckung und präsentiert an diesem Abend Cover-Versionen auf ihrer Akustikgitarre.
Am Mittwoch, 27. Juli, stellen die syrische Band „Khebez Dawle“ zusammen mit Sängerin „Siska“ ihr Können unter Beweis. Ab 19.30 Uhr spielen die Musiker in der Konzertmuschel. Die Band „Khebez Dawle“ hat überdies eine spannende Geschichte hinter sich. Die jungen Flüchtlingsmänner aus Syrien spielten während ihrer Flucht auf dem Weg nach Berlin mit ihrer Band. In Griechenland verkauften sie CDs, bevor sie den Weg in die deutsche Hauptstadt fanden und dort durch ihre herausragenden musikalischen Kompositionen vom Funkhaus Europa zur „Odyssee: Musik der Metropolen“ aufgenommen wurden. Mit „Siska“ hat die Band eine energiegeladene Powerfrau mit starker Stimme an ihrer Seite.

Theater und Artistik

Am 3. August zeigt der „Muschelsalat“ mit Unterstützung der Sparkasse das poetische Theaterstück „Somente“. Ab 19.30 Uhr wird im Freilichtmuseum in der Selbecke das Stück über einen einsamen Mann gezeigt. Danach tritt das Artisten-Duo „Summer Dreams“ auf.
„Beides wird, im Gegensatz zum musikalischen Anfang, eher leise statt laut“, verspricht Mit-Organisatorin Maren Lueg. „Insbesondere das Theaterstück, aber auch die artistische Kunst sprechen an diesem Tag andere Sinne an.“
Am Mittwoch, 10. August, zeigt das Theaterlabor Bielefeld im Ennepepark in Haspe ab 20 Uhr ihr geschichtsträchtiges Stück „Odyssee“.
Der Fritz-Steinhoff-Park auf Emst wird am Mittwoch, 17. August, ab 19.30 Uhr zum Schauplatz der Staatlichen Artistenschule Berlin mit ihrem Programm „Initial“.
Der Muschelsalat endet am 24. August mit dem Theaterstück „F.A.U.S.T.III“ im Hameckepark in Boelerheide. Die moderne Fassung von Goethes Faust beginnt um 21.30 Uhr.

Sponsoren und Besucher

Abgesehen von der Sparkasse Hagen wird das traditionsreiche Spektakel in diesem Jubiläumsjahr von der BV Nord, der BV Haspe, der BV Mitte, von den Muschelsalat-Rettern sowie von der Rathaus-Apotheke Fehske unterstützt.
Um eine möglichst große Vielfalt an Besuchern zum Muschelsalat zu locken, erscheint das Programm – außer in der deutschen Fassung – auch in französisch, arabisch und weiteren Fremdsprachen.
Die Broschüren sind in allen öffentlichen Stellen wie z.B. der Hageninfo, Körnerstraße, und online verfügbar.