Mysteriöses Verschwinden

Emst. (anna) Die Schmerzen, die Wolf Quast momentan erleidet, sind mit Worten nicht zu beschreiben. Sein geliebter 13-jähriger Jack-Russell „Tommy“ ist wie vom Erdboden verschluckt. Der Verlust des Tieres und die Ungewissheit, was mit ihm passiert sein könnte, ist für Quast unerträglich. Terrier „Tommy“ ist in der Straße Auf dem Kämpchen in Alt-Emst zu Hause. „Ein Paradies für Hunde“, sagt sein Herrchen.

Wo ist Tommy? Für die Wiederbeschaffung des Tieres verspricht sein Besitzer eine sehr hohe Belohnung. (Foto: privat)

Nach Gassi nicht zurückgekehrt

Am Samstagabend, 14. Juli 2012, gegen 20 Uhr öffnete Wolf Quast noch einmal die Terrassentür und lässt seinen Hund in den Garten wie er es all die 13 Jahre gemacht hat. Immer war der Hund nach kurzer Zeit wieder zurückgekehrt. Manchmal besuchte „Tommy“ noch die Dackelhündin des Nachbarn, doch wenn Herrchen pfiff, war der Hund zur Stelle.

Nur am letzten Samstag kehrte „Tommy“ nicht zurück. Bis tief in die Nacht hinein suchte sein Besitzer die Gegen ab. Beim ersten Morgengrauen, nach kurzem Schlaf, ging die Suche mit Hilfe von Freunden weiter. Polizei, Tierärzte und das Tierheim wurden kontaktiert, und an fast jedem Baum ein Poster mit „Tommys“ Foto aufgehängt. „Ich habe alle Nachbarn und Anwohner anderer Straßen befragt, niemand, aber auch niemand hat meinen Hund gesehen“, berichtet der Verzweifelte, der glaubt, dass sein verwöhntes Tier draußen keine Nacht überleben würde.

Der kurzbeinige Jack-Russel ist kastriert und gechipt. Für seine Wiederbeschaffung hat Wolf Quast eine sehr hohe Belohnung ausgesetzt. Auch wer den nur Hund gesehen hat, kann seinen Besitzer unter Telefon 02331 / 981919 oder 0231 / 7930095 oder die Pflegeeltern unter Telefon 02331 / 17901 anrufen.