Narren übernehmen

Hagen. (san) Auch wenn das Volk an Volme, Ennepe und Ruhr zwiegespalten ist – seit Donnerstag, Weiberfastnacht, wird auch bei uns das Narrenzepter geschwungen. Denn Prinzessin Monika II. hat pünktlich den Schlüssel im Rathaus übernommen, mit anschließender Party für Gefolge und Gäste ebenda.

Politisch

Auf der Politbühne gab es auch Entscheidungen, die waren aber bereits abzusehen: Die Grünen haben Erik O. Schulz mit 24 von 26 Stimmen als überparteilichen OB-Kandidaten gewählt. Auch die Mitglieder von Hagen Aktiv nominierten in deser Woche ihren Vorsitzenden, Dr. Josef Bücker, mit großer Mehrheit zum Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt.

Sport-Aufreger

Während die Königsblauen im Fußballstadion auf Schalke ihre derbste Niederlage einstecken mussten, ging es den Feuervögeln auswärts in Bremerhaven fast zeitgleich ebenso. Nur: Schalkes Gegner in basketballorange-farbenen Trikots hatte ansonsten wenig gemein mit den Eisbären von der Waterkant. Es ist keine zu große Schmach, gegen eine Welt-Mannschaft wie Real Madrid zu verlieren. Aber als Bezwinger von Alba Berlin und mit dem Spiel gegen die Basketballer von Bayern München vor der Brust verlor Phoenix Hagen mit 64:86 gegen den Tabellen-Dreizehnten – das stieß in dieser Woche bei den Phoenix-Fans doch auf sehr viel Unverständnis.

Kein Seegeflüster

Und wieder kreist der Pleitegeier: Vor dem Hintergrund der angespannten städtischen Haushaltssituation sowie einer durch den voraussichtlichen Wegfall der Enervie-Dividende schwieriger gewordenen wirtschaftlichen Lage der Hagener Versorgungs- und Verkehr-GmbH wurde der Entschluss gefasst, auch in diesem Jahr auf die Veranstaltung „Seegeflüster“ zu verzichten.