Nebenkosten beim Immobilienerwerb

Hagen. Beim Immobilienerwerb fallen neben dem im notariellen
Kaufvertrag vereinbarten Kaufpreis noch folgende Nebenkosten an. Die Höhe der
zusätzlichen Nebenkosten (bis zu rd. 10 Prozent) wird als prozentualer Anteil
des Kaufpreises angegeben.

– Grunderwerbsteuer (ab 01.01.2015): 6,5 Prozent
– Notarkosten (Kaufvertrag, Notaranderkonto, Grundschuldbestellung): rd. 1,0
Prozent
– Gebühren Grundbuchamt: rd. 0,3 bis 0,7 Prozent (Auflassungsvormerkung und
Eigentumsumschreibung, Eintragung der Grundschuld, ggf. Eintragung oder Löschung
von Rechten)
– ggf. Maklercourtage: 3,57 Prozent
– ggf. Finanzierungskosten: individuell (Darlehensgebühren, Bewertungskosten,
Zinsen für Vorfinanzierung, etc.)
Neben den genannten Nebenkosten sind ggf. folgende grundstücksbedingte Lasten
zu berücksichtigen:
– Erschließungsbeiträge nach BauGB
– Abgaben für Straßenerneuerung nach KAG
– Ausgleichsbeträge
– Kanalanschlussbeiträge
– Kosten für Kompensationsmaßnahmen (z.B. Pflanzgebote)
– Gebühren für Baugenehmigung, Kosten für Lageplanerstellung
– bei Neubauten Kosten für die Gebäudeeinmessung
– Ablösung von Stellplatzverpflichtungen, etc.