Neues „Nest“ für Volmespatzen

Raymund Brecht (r.), 1. Vorsitzender der Akademie für Chor und Musik e.V., und Johannes Bretzing (l.), Organisator und Musiklehrer, haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um die neue Akademie für Musik und Chor in der Eckeseyer Straße 160 einer großen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Am Sonntag, 18. September, laden sie ab 11 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. (Foto: Anna Linne)

Hagen. (anna) Die Hagener Volmespatzen sind zwar von der Bildfläche verschwunden – zwitschern aber unter dem Dach der neuen „Akademie für Chor und Musik“ (ACM) munter weiter. Dieser neue Verein – ein Zusammenschluss von Volmespatzen und Music Kids – will das verstaubte Image vom langweiligen Volkslieder-Gesang gründlich aufpolieren. Sein Ziel: in seinem vereinseigenen „Haus des Liedes“ in der Eckeseyer Straße 160 sollen nun ganz andere, zeitgemäßere Töne angeschlagen werden.

In dem neuen Zentrum für Musik, das schon 18 Monate alten Kindern einen Zugang zum Gesang und Instrument gestattet, werden fortan Chöre und Big Bands in einem professionellen Umfeld ihre Aktivitäten entwickeln können. Raymund Brecht, der 1. Vorsitzende des Vereins, und Johannes Bretzing, Musiklehrer für Trompete, wissen, wie wichtig musikalische Bildung ist und wie sehr sie an Schulen vernachlässigt wird. „An unserer neuen Akademie sind zahlreiche engagierte Musiker, die mit größer Freude Menschen zwischen 18 Monaten und 108 Jahren unterrichten“, erklärt Bretzing die zukünftige Ausrichtung.

Mit ausgebildetem Personal soll für jeden Interessenten altersentsprechend der natürliche Zugang zur Musik gefunden werden. Durch den Musikunterricht von Profi-Musikern für Jedermann werden Sänger und Musiker nachhaltig gefördert. „Die Begleitung der Chöre durch eine Big Band wird in Zukunft bei Konzerten der Hit sein“, weiß Johannes Bretzing, „schon jetzt stößt die Kooperation auf großes Interesse.“

Tag der offenen Tür

Um möglichst viele Hagener auf das künftige Angebot aufmerksam zu machen, veranstaltet die neue Akademie am Sonntag, 18. September 2011, ab 11 Uhr einen Tag der offenen Tür im vereinseigenen Haus an der Eckeseyer Straße 160. In der offiziellen Eröffnung um 11.30 Uhr sollen die neue Akademie, ihre Musiklehrer und ihre Angebote einem hoffentlich breiten Publikum vorgestellt werden. Im Anschluss präsentieren die Big Band und vier Chöre ihr neues aufgefrischtes Repertoire. Der Chor für Erwachsene, der für Kinder und Jugendliche, die Minis und der Vorchor werden sich beim Tag der offenen Tür vorstellen und um neue Mitglieder werben. „Schließlich wollen wir durch unsere Musik überzeugen“, meint Vorsitzender Raymund Brecht. Die Besichtigung des Hauses und des Gartens wird den ganzen Tag über erfolgen. Natürlich wird die bunte Veranstaltung auch mit reichlich kulinarischen Genüssen gespickt sein.

Auch der Chor für Erwachsene wird sich am Tag der offenen Tür in der neuen Akademie für Musik und Chor in Eckesey präsentieren. (Foto: privat)

Chordirektor Michael Oel und die Instrumentallehrer Johannes Bretzing, Horst Raabe, Jörn Dodt, Jens Hartz, Frank Regener und Torsten Wenz werden natürlich auch vor Ort sein und Interessenten genaue Auskünfte über Unterrichtsform und -ziele geben. Einzige Voraussetzung, die neue Kandidaten mitbringen müssen, sind Spaß an der Musik, egal ob Rock, Pop, Jazz oder Klassik. „Wir wollen das Singen wieder stärker in die Familien und in die Gesellschaft bringen“, meint Raymund Brecht, „gemeinsam mit Chören, Musikpädagogen und Stimmbildnern setzen wir ein einmaliges Konzept der musikalischen Frühförderung um.“

Neue Gruppen

Während die Kinder- und Jugend-Big-Band schon einige erfolgreiche Auftritte verzeichnen konnte, möchte Trompetenlehrer Bretzing jetzt unbedingt eine Big Band für Erwachsene gründen. Interessenten dafür sind jederzeit willkommen.

Gemeinsam zu singen ist auch gerade für Kinder eine große und wichtige Erfahrung. Mit der Unterrichtsform „Toni singt im Liedergarten“ lernen die Jüngsten spielerisch und altersgerecht, ihre Stimme einzusetzen und mit ihr umzugehen. „Wir sind auch Leistungsanbieter für das Bildungspaket“, erklärt Bretzing, „jedes Kind aus finanziell schlecht gestellten Familien kann bei uns Musik machen.“

„Am Sonntag, 18. September 2011, kann sich jeder selber ein Bild von der einzigartigen Akademie für Musik und Chor in Hagen verschaffen. Kommen Sie einfach vorbei und lassen sich überraschen!“, bittet Johannes Bretzing, „ein Besuch bei uns könnte das Leben bereichern.“