Wichtige Sirenensignale.(Grafik: Stadt Hagen)

Hagen. Einen Test des Hagener Sirenennetzes führt die hiesige Feuerwehr im Rahmen der ständigen Wartung und Modernisierung am Donnerstag, 30. November, gegen 12 Uhr durch. Bei Großeinsatzlagen, Katastrophen und solchen Ereignissen, bei denen die Bürger der Stadt über eine Störung der Infrastruktur (zum Beispiel großflächiger Stromausfall, Störung der Wasserversorgung) informiert werden müssen, kann die Feuerwehr Hagen auf zwei Systeme zurückgreifen.

Dazu gehört das lokale Sirenennetz in Hagen und die Möglichkeit, über die Warnapp „Nina“ Texte zur Warnung der Bevölkerung direkt auf Mobiltelefone zu senden. Bei dem Funktionstest werden bei den Sirenen zwei Töne ausgelöst. Bei dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ist eine Minute lang ein auf- und abschwellender Heulton zu hören. Anschließend erfolgt bei dem Sirenensignal „Entwarnung“ eine Minute lang ein Dauerton.

Zeitgleich wird über die Warnapp „Nina“ des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Warnung ankündigen. Alle Sirenensignale können auf der Homepage der Stadt Hagen unter https://www.hagen.de/web/de/fachbereiche/fb_37/fb_37_09/informationen.html angehört werden. Der letzte Sirenentest fand am 24. Juni 2017 statt. Die Feuerwehr Hagen testet die Sirenensignale zur Warnung und Entwarnung auch künftig zweimal im Jahr.