Nutzen statt Besitzen

Haspe. (th) „Nutzen statt Besitzen“, lautet das Motto der diesjährigen „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“ vom 21. bis 29. November 2015. Diese Aktion ist mit einem Wettbewerb verbunden, an dem sich auch die Gesamtschule Haspe beteiligt. In Kooperation mit dem Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB), der Verbraucherzentrale und dem „Europe Direct“-Büro führten einige Lehrerinnen mit ihren Schülerinnen und Schülern verschiedene Projekte zu diesem Thema durch.

Zunächst behandelten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung die Themen Konsumwandel, nachhaltiger Klimaschutz und deren Zusammenhänge und Auswirkungen. In einem ersten Block erhielten sie dazu einen ausführlichen Einblick in die Situation in Hagen sowie einen Überblick über Klimaschutzziele und die Auswirkungen von Konsum auf die Umwelt. In einem zweiten Block beschäftigten sie sich mit verschiedenen konkreten Projektaufgaben in Haspe. Mit den daraus resultierenden Erkenntnissen befassten sie sich schließlich in einem dritten Block.

Die spannenden Ergebnisse präsentierten am gestrigen Dienstag, 17. November, einige Schülerinnen und Schüler stellvertretend für ihre jeweilige Gruppen in kurzen Vorträgen. Dabei ging es um die Vorteile von Mehrwegflaschen, die Müllsituation an der Gesamtschule samt Ideen zur Verbesserung sowie um interessante Fakten und Vorschläge zu „Coffee to go“-Bechern. Bemerkenswert vielfältig waren die unterschiedlichen Herangehensweisen, die alle auf denselben Ausgangsinformationen fußten.

Nach den Vorträgen informierten sich die unterschiedlichen Gruppen noch gegenseitig über ihre Ergebnisse, die außerdem auf Plakatwänden festgehalten wurden. Diese blieben für den Elternsprechtag am heutigen Mittwoch, 18. November, stehen, sodass auch interessierte Eltern sich ausführlich über das Thema und die Arbeit ihrer Sprösslinge informieren konnten.