Oli Trelenberg radelt für den Wünschewagen

Oli Trelenberg, Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Nazan Aynur vom Regionalverband Ruhr des Arbeiter-Samariter-Bundes präsentieren den Wünschewagen. (Foto: Stadt Hagen/Clara Berwe)

Hagen. „Tue Gutes und rede darüber“ – getreu diesem Motto radelt der Hagener Oliver Trelenberg seit 2014 quer durch Deutschland, um durch Öffentlichkeitsarbeit und das Sammeln von Spenden auf die Belange vieler Krebspatienten aufmerksam zu machen.

2018 startet die Tour am 15. Mai in Stuttgart und führt über rund 2.500 Kilometer bis in die Bundeshauptstadt, wo sie am 30. Juni endet. Oliver Trelenberg besuchte kurz vor Beginn seiner diesjährigen Tour Oberbürgermeister Erik O. Schulz im Hagener Rathaus an der Volme.

Schulz hat in diesem Jahr zum dritten Mal die Schirmherrschaft für die Rad-Benefiztour übernommen. Bereits im Vorfeld hatte er rund 40 andere Oberbürgermeister und Bürgermeister in den Städten entlang der diesjährigen Strecke angeschrieben und um Spenden und kostenfreie Übernachtungen gebeten. „Inzwischen haben sich dreiviertel meiner Kolleginnen und Kollegen bei uns gemeldet und ihre Unterstützung zugesagt – ein toller und nachhaltiger Beweis für das Engagement von Oli Trelenberg“, sagt Hagens OB.

2013 war Trelenberg selber an Kehlkopfkrebs erkrankt. Die Erfahrungen mit dieser heimtückischen Krankheit haben dazu geführt, dass er unter dem Motto „Oli radelt“ auf seinen Radtouren über Krebskrankheiten informiert. Auf seinen Touren sammelte Trelenberg in den Jahren 2016 und 2017 die Spendensumme von 13.239 Euro.

Dieses Geld ging ohne Abzüge komplett an den Verein „Engel mit Herz“, der sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, Spenden für von Armut betroffene Krebspatienten zu sammeln.

Nach mehreren Jahren Zusammenarbeit mit „Engel mit Herz“ sammelt Oli Trelenberg in diesem Jahr Spenden für ein neues Projekt. Ausgewählt hat er das Projekt „Wünschewagen“ des Regionalverbandes Ruhr des Arbeiter-Samariter-­Bundes (ASB).

Die Projektleiterin des Wünschewagens, Nazan Aynur, war eigens mit einem Wünschewagen nach Hagen gereist, um ihr Projekt vorzustellen. Unter dem Motto „Letzte Wünsche wagen“ begleitet und betreut der Wünschewagen des ASB schwerstkranke Menschen jeden Alters bei der Erfüllung ihres letzten Wunsches.

Der Oberbürgermeister zeigte sich tief beeindruckt über dieses Projekt und wünschte Oli für seine Tour viel Sonne am Himmel und in den Herzen der Menschen, mit denen er in den rund sechs Wochen ins Gespräch kommen wird.