Ostereier bemalen in der Volme-Galerie

Hagen. Trotz Umbau bietet die Volme-Galerie zu Ostern eine ganz besondere Bastelaktion für Kinder: Für jedes hier bemalte Osterei spendet die Werbegemeinschaft der Volme-Galerie und des Stadtfensters Geld an den Hagener Kinderschutzbund für dessen Mittagstisch „Suppenkasper“.

Mit dem Osterfest endet die Fastenzeit und die meisten Kinder freuen sich über bunte, leckere Osternester! Doch nicht alle Kinder in Hagen können so unbeschwert das Osterfest genießen: Um diese Kinder kümmert sich u.a. der Hagener Kinderschutzbund, der sich mit seinem breiten Angebot für Kinder und Familien vor allem dafür einsetzt, dass Kinder gewaltfrei und geschützt aufwachsen können.

Christa Burghardt vom Kinderschutzbund freut sich: „Der Mittagstisch ’Suppenkasper’ wird ausschließlich über Spenden finanziert und bietet bedürftigen Kindern mittags eine warme Mahlzeit. Hierbei achten wir besonders auf eine gesunde, ausgewogene Mahlzeit, die nicht unbedingt teuer sein muss. Es werden Werte wie ’Achtung vor Lebensmitteln’ und das Erlernen und Einhalten von Tischmanieren vermittelt. Außerdem finden für Kinder, Jugendliche und Familien Kochkurse statt.“

Die Werbegemeinschaft Volme-Galerie unterstützt zu Ostern dieses Projekt tatkräftig: Eingeladen sind alle Kinder, an den letzten beiden März-Wochenenden auf der Aktionsfläche der Volme-Galerie im Erdgeschoss ihr schönstes Osterei zu bemalen. Die hartgekochten Bioeier können selbstverständlich im Anschluss daran mit nach Hause genommen werden und verschenkt, versteckt oder selbst gegessen werden.

Markus Scheer, Center-Manager der Volme-Galerie, erklärt: „Für jedes bemalte Ei spendet die Werbegemeinschaft jeweils 1 Euro an die Aktion ’Suppenkasper’. Wir hoffen natürlich auf viele Kinder, die bei uns ihr Osterei bemalen. Die schönsten Eier werden zudem fotografiert und auf unserer Website ausgestellt!“

Die Termine im Überblick:

  • Freitag, 20. März 2015, 14 bis 18 Uhr
  • Samstag, 21. März 2015, 12 bis 16 Uhr
  • Freitag, 27. März 2015, 14 bis 18 Uhr
  • Samstag, 28. März 2015, 12 bis 16 Uhr