Pädagogik mit Maus in der Heinemann-Schule

Daniela Brand vom Service-Club Zonta freut sich mit Schulleiterin Verena Lange (im Bild hinten) und den beiden Lehrkräften Jessica Stolle und Sigrid Kirchhoff und einigen Schülern über die Neuzugänge. (Foto: privat)

Hagen. Dank einer Spende des Zonta-Service-Clubs in Hagen, die auch durch tatkräftige Unterstützung auf dem diesjährigen Schulfest der Gustav-Heinemann-Schule gesammelt werden konnte, sind in die Heinemann-Schule neue Therapiemäuse eingezogen.

Daniela Brand vom Service-Club Zonta freut sich mit Schulleiterin Verena Lange und den beiden Lehrkräften Jessica Stolle und Sigrid Kirchhoff und einigen Schülern der Schule über die Neuzugänge.

Tiere schaffen Erfahrungsräume, in denen Kinder die Möglichkeit bekommen, selbstständig zu lernen, Selbstvertrauen zu entwickeln und Beziehungen anzubahnen und aufrecht zu erhalten. Tiere kennen Menschen gegenüber keine Vorurteile, sie bewerten und kritisieren nicht. Diese Eigenschaften können gerade für Kinder mit einer Behinderung sehr heilsam sein.

Diese Möglichkeit der Erfahrungen und diese Lernangebote den Kindern mit Förderbedarf im Bereich der Geistigen Entwicklung vorhalten zu können, ist ein wertvolles Element des individuellen Angebots an der Förderschule der Stadt Hagen.

Der Zonta-Club unterstützt und ermöglicht dieses Angebot mit einer jährlichen Zuwendung in Höhe von mindestens 500 Euro, damit Futter und Ausstattung für diese und weitere Tiere der Schule im tiergestützten Lernbereich angeschafft und dieser wichtige Lernbereich gesichert und verlässlich angeboten werden kann.