Pfifikuss bezaubert Kinder

Hohenlimburg. (zico) Zu den schönsten Kindergeschichten, die in jüngerer Zeit zu Papier gebracht wurden, zählen sicherlich die Abenteuer von Tiger, Bär und Tigerente aus der Feder von Janosch, die selbst ältere Semester begeistern. Kein Wunder also, dass sich das heimische Familientheater „Pfifikuss“, das im vergangenen Jahr mit „Petterson und Findus“ ein gefeiertes Debüt auf die Bühnenbretter legte, des Stoffes angenommen hat.

„Oh, wie schön ist Panama“ heißt die neue Produktion, die am Samstag, 5. November 2011, um 16 Uhr Premiere im Saal des Werkhofes, Herrenstraße 17 in Hohenlimburg, feiert und zur gleichen Uhrzeit auch am Sonntag, 13. November, am Freitag, 18. November, und am Samstag, 19. November 2011, aufgeführt wird.

Alexandra Beer und Ralf Schlüter entführen Jung und Alt ab Samstag, 5. November, in ein Traumland: „Oh, wie schön ist Panama.“ (Foto: Frank Schmidt)

„Im Paradies“

„Jeder lebte schon immer im Paradies, hat es nur nicht gewusst“ – so hat Autor Janosch die tiefere Philosophie des Buches im Jahre 2006 auf den Punkt gebracht, denn das Traumland Panama, welches die Helden der Geschichte nach vielen Abenteuer erreichen, ist ihr eigenes Zuhause. „Auf der Reise in dieses Traumland begegnen Tiger und Bär wunderlichen Tierfiguren wie Henne, Kuh und Cowboymaus, die ebenso wie Tiger und Bär von Alexandra Beer und mir gespielt werden“, erzählt der Hohenlimburger Schauspieler Ralf Schlüter, dem Publikum auch als Darsteller aus dem Ensemble des Amateurtheaters Mummpitz bestens bekannt: „Wir schlüpfen jeweils in sieben verschiedene Rollen, was für uns nicht nur eine gewisse Herausforderung, sondern auch viel Spaß mit sich bringt.“ Erfahrung mit Kinder- und Jugendstücken sammelte der 44-Jährige darüber hinaus an der Naturbühne Hohensyburg.

Schwieriger?

Ob es schwieriger ist, Kinder mit einem Theaterstück zu unterhalten als Erwachsene? „Schwer zu sagen“, grübelt Ralf Schlüter: „Es ist auf jeden Fall anders – schon allein, weil die Dötze bei ,Oh, wie schön ist Panama’ stark ins Geschehen eingebunden werden. In einigen Szenen kommen auch Kinder auf die Bühne, und mitunter gehen Alexandra und ich ins Publikum. Ich denke, vor Kindern muss man eindeutiger und weniger subtil spielen. Besonders schön finde ich, dass Kinder ohne Vorbehalte zu den Aufführungen kommen. Sie sind einfach neugierig, begeisterungsfähig und lassen ihrer Stimmung freien Lauf, aber wenn sie etwas nicht komisch finden, dann lachen sie auch nicht aus Gefälligkeit.“

Neues Lied

Neben Alexandra Beer, die am Premierentag Geburtstag feiert, und Ralf Schlüter ist diesmal Alexandras Ehemann Markus Beer als Regisseur an der Produktion beteiligt. Zudem wird auch gesungen, und das dank hochkarätiger Unterstützung. Aus dem Schwerter „Kicomedia“-Studio, das bereits für ambitionierte Kinderproduktionen Liedgut produzierte, kommt der eigens für das Theater „Pfifikuss“ geschriebene „Bär & Tiger“-Song, den die Kindermusical-Profis Stefan Breuer und Michael Grimm geschrieben haben.

„Und für die liebevolle Gestaltung von Plakaten und Postkarten hat erneut Guido Beck gesorgt“, freut sich Ralf Schlüter, der insbesondere Familien zum Besuch der Aufführungen einlädt: „,Oh, wie schön ist Panama’ hat eine Botschaft, die auch Erwachsene erreicht.“

Karten für die Aufführungen gibt es im Vorverkauf im Werkhof-Kulturzentrum, Herrenstraße 17, Ruf 02334/ 929190, selbstverständlich beim wochenkurier, Frankfurter Straße 90, sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Sie kosten für Kinder vier Euro und für Erwachsene sechs Euro.