Projekt mit Ballett

Hagen. Nicht lamentieren, sondern die Initiative ergreifen möchte der Hagener Immobilienunternehmer Marc Silbersiepe. Die Diskussionen rund um die Finanzen der Hagener Kulturlandschaft – speziell des Stadttheaters – haben ihn auf die Idee gebracht, zusammen mit dem Ballett im wahrsten Sinne des Wortes „etwas auf die Beine zu stellen“.

Seine Idee, eine gemeinsame Ballettperformance von Senioren in Kooperation mit dem Hagener Ballett zu initiieren, klingt nonkonform. Dennoch war der Ballettdirektor des Hagener Theaters, Ricardo Fernando, gleich Feuer und Flamme. Da sich Silbersiepes Unternehmen zusammen mit der „Ruth und Richard Weil Stiftung“ beim Festival „Farben des Tanzes“ für das künstlerische Projekt, das Tänzer mit Handicaps in den Mittelpunkt stellte, stark engagierte hatten, war der Draht zu Fernando schon vorhanden. Bei einem Gespräch im Sommer wurde die Idee dann gemeinsam konkreter entwickelt.

Bei dem neuen Projekt werden also nicht Tänzer mit Handicaps aus England, Brasilien, Venezuela, Kenia und Deutschland im Fokus stehen, sondern Senioren aus Hagen, die zusammen mit Ricardo Fernando beim Tanz sich neu erleben und das Selbstwertgefühl steigern. Geplant ist auch eine Bühnen-Präsentation dieses Senioren-Tanzworkshops. Die Initiatoren und Ricardo Fernando sind schon im Gespräch mit der Theaterleitung und werden in den kommenden Wochen das Projekt der Öffentlichkeit detaillierter vorstellen.

Marc Silbersiepe und Martin Großjohann bekräftigen: „Im Sommer wohnten die Tänzer aus aller Herren Länder in der Seniorenimmobilien-Anlage der Weil-Stiftung am Remberg. Da lag der Gedanke nahe, ein Tanzprojekt für Hagener Senioren aus der Taufe zu heben!“ Tanz- oder Theatererfahrungen müssen die Senioren dabei nicht mitbringen. Mittels einfacher Bewegungsübungen wird spielerisch mit verschiedenen Möglichkeiten von Stimme, Sprache und Körperausdruck experimentiert.

Ricardo Fernando ist begeistert: „Diese Projektidee von Marc Silbersiepe und Martin Großjohann ist ein echtes Zeichen dafür, dass sich heimische Unternehmer einmal mehr hinter ,ihre‘ Hagener Künstler stellen. Ein ähnliches Projekt hat schon in Mannheim mit Erfolg stattgefunden!“

Silbersiepe und Großjohann als Initiatoren möchten nun Mitstreiter finden, die sich an diesem Projekt beteiligen.