Prozession führte über den Harkortsee

In Herdecke führte die Fronleichnamsprozession durch die Innenstadt zur Schiffs-Anlegestelle am Ruhrufer. (Foto: Margrit Sollbach-Papeler)

In Herdecke führte die Fronleichnamsprozession durch die Innenstadt zur Schiffs-Anlegestelle am Ruhrufer. (Foto: Margrit Sollbach-Papeler)

Herdecke/Wetter. (mas) Auch in diesem Jahr führte ein Teil der Fronleichnamsprozession der katholischen Gemeinden St. Philippus und Jakobus Herdecke, St. Urban Ende-Syburg und St. Peter und Paul in Wetter über das Wasser, nämlich über den Harkortsee.

Der Ausgangspunkt war wieder in Herdecke, die Endstation in Wetter. Zu Beginn fand ein feierliches Hochamt in der Philippus-und-Jakobus-Pfarrkirche statt. Die musikalische Gestaltung hatte die Chorgemeinschaft „Kantorei Herdecke“ unter ihrem Chorleiter Thomas Klein übernommen.
Anschließend ging es zum Anlegeplatz am Harkortsee. Dort bestiegen etwa 200 Gläubige aus allen drei Gemeinden das Ausflugsschiff „Friedrich Harkort“. Während der Schiffsprozession erteilten die Priester zwei eucharistische Segen.
Der dritte Segen erfolgte auf dem Kirchplatz in Wetter. Den feierlichen Schlusssegen erhielten die Gläubigen in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wetter.