Rock Kings Roll und Elvis Boni-Bühne soll beben

Haspe. (san) Er ist seit Jahren der beste Elvis-Interpret
Deutschlands, für ihn ist seit längerem die Musik des Kings Passion. Was liegt
da näher, als dass Aron King und die „Rock Kings Roll“ zusammen die Bühne
rocken? Nicht nur eingefleischte Elvis-Fans werden bei Hits wie „Hound Dog“, „In
the Ghetto“ oder „Suspicious Minds“ alte Zeiten zelebrieren und das Tanzbein
schwingen.

Die Elvis-Tribute-Show am Samstag, 5. November, 19.30 Uhr im Hasper
Vereinshaus St. Bonifatius, Berliner Straße 110a, wird den Fans von Beat und
Rock‘n‘Roll sowohl ein Ohren- als auch ein wahrer Augenschmaus sein.
Vom selben Schneider
Aron King heißt im echten Leben Mario Müller und ist Altenpfleger. Nach
seiner ersten Ehrung zum besten Elvis-Imi­tator Deutschlands gönnte er sich
einen Besuch in Memphis, traf den ehemaligen Schneider von Elvis Presley – und
hat sich ein paar Anzüge geleistet, die näher am Original nicht sein können. Auf
der Bühne im Boni wird er mehrmals sein paillettenbestücktes Outfit wechseln.

„Und auch sonst ‚lebt‘ Mario den Elvis. Ob Hüftschwung oder die typische
Lippenbewegung, das ganze Posing ist irre. Und er weiß mit dem Publikum zu
spielen,“ schwärmt Gitarrist Helmut Schäfer über den Frontmann der „Rock Kings
Roll“.
Nur noch Elvis-Tribute
Zusammen mit Schlagzeuger Reinhold Bludau und Bassist Thomas Mönig gehört er
zur Stammbesetzung und Gründungsriege der Hagener Band. Bildeten der Beat der
50er und 60er Jahre „querbeet“ zuvor ihr Repertoire, widmet sich die Combo seit
der Präsentation ihres eigenen Musicals „Elvis – My way“ 2014 im Recklinghauser
Ruhrfestspielhaus voll und ganz dem Sound des Kings of Rock‘n‘Roll.
Las-Vegas-Feeling
In neunköpfiger Besetzung werden sie in Haspe dem musikalischen Werdegang
ihres Idols nachspüren, berücksichtigen die frühen Jahre mit beispielsweise
„That‘s all right Mama“ oder die Songs seiner Comeback-Zeit.
„Spätestens bei ‚My way‘ schmilzen die Fans garantiert dahin,“ weiß Thomas
Mönig. Angelehnt ist das rund zweistündige Programm an die legendären
Las-Vegas-Shows in den 70er Jahren.
Leather Brothers
Sich in Stimmung bringen für die energiegeladene Show können sich die
Besucher vorab schon mit den Leather Brothers, die immerhin seit 50 Jahren
Musikgeschichte in Hagen schreiben und ebenfalls mit einer Vielfalt an
Oldie-Hits aufwarten.
Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es im
Bonifatius-Vereinshaus an der Berliner Straße 110a zum Preis von 12 Euro, an der
Abendkasse 15 Euro.