Rolled Gold

Die neue „Band Rolled Gold“ (v.l.): Jo Schwingel, Michael Pfetzing, Steffie Heine, Jörg Jaro, Berry Heimer und Kiki Roth, die sich dem Sound der „Rolling Stones“ verschrieben haben. (Foto: Rolled Gold)

Hagen. (anna) Dass Hagen eine Stadt ist, in der Rockmusik in allen ihren Spielarten eine lange Tradition hat, ist nicht nur eingefleischten Fans bekannt. Und das gilt nicht nur für die allseits bekannten Aushängeschilder aus den 70er und 80er Jahren wie Grobschnitt oder Extrabreit. Derzeit stellt zum Beispiel „Supertalent“-Kandidat Sascha Miskovic mit seiner Band Kendis die Weichen für den nächsten Karriereschritt.

Aber auch abseits der großen Bühnen und TV-Shows tut sich eine ganze Menge. Eher überraschend ist, dass sich ein fast 60-Jähriger noch mal aufmacht und eine neue Band gründet: „Rolled Gold“. Berry Heimer, seit über 20 Jahren Gitarrist der Kultband „Al Gringo & the Original Psychobilly Krautboys on Moonshine“, möchte der größten Rockband der Welt, „The Rolling Stones“, huldigen und deren Musik live präsentieren.

Idee zur Gründung

„Die Stones sind doch längst Zeit und Raum entrückt. Wenn du ihre Musik live hören willst, musst du fünf Jahre warten und dann 150 Euro bezahlen, um in einem Stadion mit 60.000 Menschen auf eine Videoleinwand zu starren. Wir sind die kostengünstige Alternative,“ grinst Berry Heimer. „Die Musik der Stones hat ja auch nach über 40 Jahren nichts von ihrer Energie verloren. Ich hatte die Idee für eine solche Band schon länger im Kopf und überlegt, mit wem ich das machen möchte“, erzählt der Gitarrist. „Es muss ja nicht nur musikalisch sondern auch menschlich passen. Ich kenne ja eine Menge Musiker in Hagen und Umgebung, mit vielen habe ich selbst zusammengespielt. Sehr schnell stand dann die Besetzung mit Kiki Roth als Sänger, Jörg Jaro am Bass, Jo Schwingel am Schlagzeug und Michael Pfetzing an der Gitarre fest. Und als dann noch Steffie Heine zu uns stieß, konnte es losgehen.“

Ursprünglich sollte Steffie nur das Saxsolo in „Brown Sugar“ spielen. Aber die Jungs hatten Steffie Heine gleich ins Herz geschlossen und voll in die Band aufgenommen. Nun ist sie auch für die Pianoparts zuständig. „Für Steffie ist das eine neue Erfahrung, bislang hat sie eher selten traditionelle Rockmusik gespielt.“

Nah am Original

„Rolled Gold“ möchten die Musik der „Rolling Stones“ durchaus eigenständig, aber eben auch nah am Original präsentieren. Ein wichtiger Faktor ist der Sound. „Ganz wichtig ist sicher, dass wir viele Stücke mit offen gestimmten Gitarren spielen, das lässt die bekannten typischen Riffs authentisch klingen, der Rest ist einfach: Proben und Spaß haben“, sagt Berry Heimer. Die Band gab ihr Debüt am 16. Mai 2012 auf einer großen Geburtstags-/Nachbarschaftsfete in Breckerfeld. „Das ist super angekommen,“ freut sich Heimer. „Jetzt beginnt die Ferienzeit und danach hoffen wir, dass wir ab Herbst auch in Hagen und Umgebung die Gelegenheit bekommen, die Musik der Rolling Stones live zu präsentieren. Vorabsprachen gibt es bereits für einen Auftritt im Anno in Wehringhausen.“ Weitere Infos über „Rolled Gold“ gibt es unter www.rolledgold.de. „It’s only Rolling Stones – but we like it!“