Ruhr Games 2017 – Vielfältiger Sport in der Volmestadt

Hagen. (Red./lz) Sportliche „Ruhrpott-Jugend“: Wenn die „Ruhr Games“ vom 15. bis 18. Juni in Hagen, Dortmund und Hamm ihre Tore öffnen, verwandeln sich die Sport­anlagen der drei Städte in eine bunte Mischung aus einem außergewöhnlichen Festival mit olympischen und Actionsport-Wettkämpfen – und das alles bei freiem Eintritt.
Sportfreunde Stiller
Eines der im Rahmen der Veranstaltung stattfindenden Musik­highlights der Ruhr Games: der Auftritt der Sportfreunde Stiller am Donnerstag, 15. Juni, in Dortmund. Sie werden die Spiele eröffnen.
„Das Konzert der Band soll als Impuls für die kommenden Sporttage wirken“, freut sich Mirko Gläser, Organisator der diesjährigen Ruhr Games.
International
Im Fokus der Ruhr Games in Hagen stehen internationale Wettkämpfe in einer Vielzahl unterschiedlicher Disziplinen. „Regionale als auch internationale Sportler kommen hier zusammen, um gemeinsam zu einem kleinen olympischen Dorf zusammen zu wachsen“, beschreibt Niklas Börger, Projektleiter der diesjährigen Ruhr Games, die erhoffte Atmosphäre.
Hagen präsentiert ebenso Leistungs- wie auch Breitensport. „Das Programm ist ein guter Mix mit offenen Terminen, bei denen jeder mitmachen kann“, fügt Börger an.
Spielorte und Sportarten
Gebündelt werden die Wettkämpfe vor allem auf einem Areal: im Ischeland-Sportpark samt angrenzender Ischelandhalle und Westfalenbad.
Weitere hiesige Locations werden die Sporthalle Altenhagen, die Rundsporthalle Haspe, das Sportzentrum Boele, die Otto-Densch-Halle in Eilpe als auch die Sporthalle des THG sein. Dort werden an den insgesamt vier Tagen die Sportarten Basketball (Hallenbasketball & Streetball), Leichtathletik (Westfälische Jugendmeisterschaften U18, U20), Schwimmen, Tischtennis (westdeutsche Juniorenmeisterschaften) und Fechten ausgetragen.
Alles parallel
Die Wettkämpfe finden vorrangig parallel zueinander statt. So geht es beispielsweise am Freitag, 16. Juni, im Westfalenbad los mit den Water Games und einem Action Run. Gleichzeitig werden im Ischeland-Stadion die Leichtathleten an den Start gehen.
Währenddessen findet dann auch das offene Tischtennis­turnier statt, bei dem es heißt: ausprobieren und begeistern. In der Sporthalle Altenhagen kann an diesem Tag gefochten werden. Und auch der Basketball kommt nicht zu kurz.
Programm in Dortmund und Hamm
Während man sich in Hagen im Leistungs- und Breitensport messen will, bietet der Standort Dortmund vor allem künstlerische Highlights. Am Samstag, 17. Juni, stellt die „Funkin Stylez Dance Crew“ ihr Können unter Beweis. Außerdem werden in Dortmund die Actionsport-Games wie BMX-Flatland, MTB-Dirtjump, BMX-Spineramp stattfinden. Hamm dagegen wird zum großen Jugendcamp. Judo- und Karatewettbewerbe werden ebenso ausgetragen wie Street-Kick-Fußballturniere und eine Skatenight.
Anmeldungen für Jedermann
Schon jetzt haben sich rund 5.600 jugendliche Sportler für die Leistungssport-Wettbewerbe in Hagen angemeldet. Untergebracht werden die nationalen als auch internationalen Sportbegeisterten in Hallen und Jugendherbergen der einzelnen Städte.
Mitmachen kann jeder Jugendliche, unabhängig davon, ob er bereits Vereinsmitglied ist oder nicht. Neben der Anmeldung zu den internationalen offenen Turnieren gibt es ebenso die Einladungsturniere. Hier können sich Vereine mit Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren anmelden und ihre sportliche Leistung unter Beweis stellen.
Sportlich präsentieren
„Die Ruhr-Games-Schau ist definitiv eine tolle Chance für Hagener Sportvereine, sich zu präsentieren“, glaubt Niklas Börger. „Startgelder gibt es selbstverständlich keine“, fügt er an. Aber Zelte und ähnliches Equipment werden gestellt.
Für die nationalen Einladungs­turniere werden die Athleten direkt vom jeweiligen Sportfachverband benannt. Details zu den Wettkampfvoraussetzungen gibt es selbstverständlich auch auf der Internetseite der Ruhr Games unter www.ruhrgames.de/sport. Hier sind Einzel- oder Vereins­anmeldungen möglich.
Lounge: Zeit zum Erholen
Des Weiteren wird es eine Live-­Lounge für die Sportler geben, um sich ausruhen und neue Energie tanken zu können. In Hagen wird für die Zeit zwischen den Wettkämpfen außerdem die Sportart Parcours angeboten. Ebenso sind Streetart-Workshops möglich. Auch die Hagener Vereine sind aufgerufen, eigene Mitmachaktionen sowie künstlerische Shows anzubieten.
Hagener Sportnacht
Krönender Abschluss der Veranstaltung an der Volme ist die Hagener Sportnacht. Am Freitagabend, 16. Juni, sollen dann in der Ischelandhalle große Sportler, aber ebenso jahrelange Ehrenamtliche oder besondere Sponsoren geehrt werden. Durch den Abend wird Jonas Reckermann leiten.
Nominierungen
Mittlerweile werden auf der Internetseite der Ruhr Games bis zum 1. Mai noch Nominierungen von engagierten Persönlichkeiten aus dem Sportbereich für die Kategorien Inklusion (Behindertensport), Team Support (Freizeitmannschaften), Integration (Interkulturelle Leistungen), Fair Play (Schiedsrichter), sowie Sponsoren und Vereinsengagement (Trainer oder Kassenwarte) entgegen genommen.
Abschiedsfeiern in den Städten
Während in Hagen das große Sport-Event mit der Sportnacht bereits am Freitag, 16. Juni, endet, findet am Sonntag, 18. Juni, außerdem eine Abschiedsparty im Jugendcamp in Hamm am Jahnstadion statt. Dort wird Tausenden Teilnehmern die Gelegenheit gegeben, die neuen Freundschaften gebührend zu feiern.
In Hagen sind die Spiele bereits mit den Final-Wettkämpfen am Samstagabend beendet. Alle Sportler sind daher eingeladen, sich auf den Weg in die weiteren beiden Austragungsstätten Dortmund oder Hamm zu machen, um dort den Abschluss der diesjährigen Ruhr Games gebührend zu feiern.