"Sackträger" wird 75

Herdecke. (Red.) 75 Jahre wird in diesem Jahr der Sackträger-Brunnen in der unteren Hauptstraße in Herdecke. Das genaue Geburtsdatum ist der 3. Juli 1937. An diesem Tag wurde der Brunnen mit viel Heimat-Folklore im Stil der damaligen NS-Zeit und unter großer Anteilnahme der Herdecker Bevölkerung eingeweiht.

Wird 75: der Herdecker Sackträger-Brunnen in der unteren Hauptstraße. (Foto: wochenkurier)

Den eigentlichen Brunnen hatte die Herdecker Kampsträter Nachbarschaft“ aus Anlass ihres damaligen 150-jährigen Jubiläums gestiftet. Die Sackträger-Figur aus Herdecker Sandstein schuf der Bildhauer Hans Dorn, der auch in Hagen in vielfältigster Weise tätig war. Er schuf unter anderem Reliefs in der Cuno-Siedlung auf dem Kuhlerkamp und das bekannte Schmied“-Denkmal, das heute vor der Gesamtschule in Haspe steht.

Die Sackträger-Figur war ein Geschenk des Herdecker Fabrikanten und Mäzens Heinrich Habig, der damals auch Obernachbar der Kampsträter Nachbarschaft“ war. Die Sackträger-Figur hat an ihrem Kittel eine runde Plakette mit der Nummer 24. Solche nummerierten Plaketten erhielten die von der Stadt Herdecke lizenzierten Sackträger. Nur solche und an ihrem Messingschild erkenntlichen „offiziellen“ Sackträger durften nämlich auf dem Kornmarkt tätig sein. Mit dem Sackträger-Brunnen sollte an den früher bedeutenden Herdecker Kornmarkt erinnert werden, dessen Geschichte bis in mittelalterliche Zeit zurückreicht. Bis in die 1870er Jahre hat der Herdecker Kornmarkt noch bestanden.

Von der Sackträgerbrunnen-Figur sind damals kleine Nachbildungen angefertigt und verkauft worden. Zum Jubiläum hat sich das Besitzer-Ehepaar des in dem alten Fachwerkhaus Hauptstraße 1 neben dem Sackträger-Brunnen eingerichteten Cafés etwas Besonderes ausgedacht. Jeder, der mit einem solchen historischen Sackträger-Figürchen im „Café Kornspeicher“ erscheint, erhält dort ein kleines Geschenk.