Sänger-Reise nach Smolensk

Der erste Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Pro Smolensk, Hans-Rainer Gördes, plant für den September eine Sänger-Reise nach Smolensk. Wer mitfahren will, sollte die erste Info-Veranstaltung nicht versäumen. (Foto: wochenkurier)

Hagen. (anna) Hans-Rainer Gördes, erster Vorsitzender des Vereins „Pro Smolensk“, plant Großes: Der Städtepartnerschaftsverein plant zu den Feierlichkeiten „1150 Jahre Smolensk“ vom 20. bis 30. September eine Busreise in die Partnerstadt. Als Gastgeschenk zum Jubiläum will Hans-Rainer Gördes einen 30 Mann starken Chor zusammen stellen, der mit zwei Auftritten in Smolensk zum Stadt-Geburtstag gratuliert.

„Das wäre schon ein gelungenes Gastgeschenk“, ist Gördes überzeugt. Einzelne Männer-Chöre hat der Inhaber einer Vertragswerkstatt für Elektrowerkzeuge aus Haspe bereits angeschrieben und um Teilnehme gebeten, der Bus ist organisiert und das Hotel gebucht. Mindestens 30 Sänger sucht der erste Vorsitzende von Pro Smolensk für sein Vorhaben.

Interessierte Chormänner, aber auch chorlose Herren, die gerne mitfahren möchten, können am Donnerstag, 7. Februar 2013, um 18.30 Uhr zum ersten Info-Treffen in das Hotel Teimann, Eppenhauser Straße 195, kommen. Dort werden dann die Bedingungen und Einzelheiten der Reise besprochen, denn die ersten Proben sollen schon Anfang Mai stattfinden. „Als Chorleiter konnte der Verein Julius Czwakiel vom MGV Herbeck gewinnen“, freut sich Gördes.

Geplant ist ein anspruchsvolles Konzert, das bleibenden Eindruck hinterlässt. Bereits vor zwei Jahren weilte ein vom Verein zusammen gestellter Hagener Chor in der Partnerstadt und brachte die Verbundenheit zu den Smolensker Bürgern mit melodischen Konzerten zum Ausdruck. „Jetzt, zur 1150-Jahr-Feier, soll alles noch pompöser und hochkarätiger sein“, so wünscht es sich der erste Vorsitzende.

Weil die Busfahrt sehr strapaziös ist, plant der Verein eine Übernachtung in Polen ein. „Natürlich soll neben Kultur und Musik den Sängern ein interessanter, vielseitiger Aufenthalt geboten werden. Stadtrundfahrt, der Besuch des Soldatenfriedhofs, vieler Kirchen und Dörfer im Umkreis von 250 Kilometern und die Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel inklusive Frühstück sind im Reisepreis enthalten“, so Gördes.

Wer Interesse hat mitzufahren und mitzusingen, sollte den ersten Info-Abend nicht versäumen. Weitere Infos bei Hans-Rainer Gördes, E-Mail: ewhrg@gmx.de.