Schlafmützen?

Der Vorgang wirft kein gutes Licht auf die Hagener Stadtplaner. Vergangene Woche hieß es, drei Projekte aus dem Förderprogramm „Stadtumbau West“ stehen auf der Kippe. Der Topf sei leer, sage die Landesregierung. Dies behauptet zumindest die Stadt.

„Stadtumbau West“ hieß in den letzten Jahren das Zauberwort, mit dem in Oberhagen und Eilpe eine Stadtreparatur erfolgen sollte. Dahinter verbirgt sich ein riesiges Förderprogramm für notleidende Städte im Westen der Republik. „Stadtumbau West“ unterstützte im Laufe von acht Jahren über 400 Gemeinden. Der Bund hat hierfür 574 Millionen Euro eingesetzt. Mit den zusätzlichen Mitteln von Ländern und Gemeinden wurden 1,723 Milliarden „verbraten“. Jetzt ist langsam Schluss. Für das Jahr 2013 waren im Bundeshaushalt „nur“ noch 83 Millionen Euro vorgesehen. Aber diese „Beerdigung“ kommt nicht überraschend. Sie war von Beginn an bekannt.

Auch Hagen meldete etliche Bauvorhaben an. Umgesetzt wurde nur wenig. Drei Projekte standen jetzt noch an. Wenn nicht noch ein kleines Wunder geschieht, können wir sie allesamt in die Tonne kloppen. Beim „Volmeblick“ – da geht‘s um die Neugestaltung einer Fläche am Oberhagener Volmeufer – ist das nicht weiter schlimm.

Dass der Eilper Ortskern nicht mehr renoviert werden kann, wiegt schon schwerer. Vor einem Jahr wurden die Ausbaupläne mit großem Tammtamm vorgestellt. Doch jetzt kam aus Düsseldorf die Kunde: „Ätsch! – Vorbei, vorbei!“ Vermutlich sind aber die städtischen Hausaufgaben nicht richtig erledigt worden. Und jetzt wird der Landesregierung der schwarze Peter zugeschoben.

Nach einer solchen Vertuschungsaktion stinkt‘s auch bei Projekt Nummer drei, dem Elbers-Kesselhaus. Der zwar wunderschöne, aber bröselnde Bau sollte für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit hergerichtet werden. Insbesondere für den Zirkus Quamboni. Die Planungen liegen der Stadt schon länger vor – und auch hier heißt es jetzt plötzlich aus Düsseldorf: „Zu spät!“

Das kann nicht wahr sein!

In der freien Wirtschaft würden jetzt Köpfe rollen. Im Hagener Rathaus wird man lediglich mit den Achseln zucken…

Tilo