„Schönster Wahlkreis der Welt“: Rundreise durch Hagen und den EN-Südkreis begeisterte

Auch ein Besuch im Wasserwerk Rohland unterhalb der ­Ennepetalsperre stand auf dem Programm der Rundreise mit René Röspel. (Foto: Büro Röspel)

Auch ein Besuch im Wasserwerk Rohland unterhalb der ­Ennepetalsperre stand auf dem Programm der Rundreise mit René Röspel. (Foto: Büro Röspel)

EN-Kreis/Hagen. Den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen bezeichnet der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel immer wieder als den „schönsten Wahlkreis der Welt“. Dass das keineswegs übertrieben ist, konnten jetzt 90 Bürgerinnen und Bürger aus Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hagen und Schwelm selbst erforschen.
Wie in jedem Jahr hatte Röspel zu einer Bus-Rundfahrt eingeladen. Und weil sich so viele Interessierte angemeldet hatte, wurde gleich noch eine zweite Tour hinterher ­geschoben.
Die bis ins frühe Mittelalter reichende Geschichte der ganzen Region wurde an beiden Tagen ebenso sichtbar wie die modernen, zukunftsweisenden Einrichtungen. Im AVU-Wasserwerk Rohland unterhalb der Ennepetalsperre erfuhren die Teilnehmer, wie von dort die Hälfte der EN-Bevölkerung mit Trinkwasser höchster Qualität versorgt wird.Auf dem „höchsten Berg des Ruhrgebiets“, dem Wengeberg in der alten Hansestadt Breckerfeld, kehrten die Reisenden zum Mittagessen ein. Zum Abschluss gab René Röspel beim Besuch der Fernuni Hagen bei Kaffee und Kuchen Informationen über die größte Universität der Bundesrepublik Deutschland.