Schüleraustausch am Indischen Ozean

Hagen. (anna) Die Familie Riemer aus dem Frommannweg in Boele beherbergt seit fast drei Monaten den 15-jährigen Schüler Fabien Gerschwitz. Seine Heimat liegt im Indischen Ozean, genauer: auf der Insel La Réunion. Durch das private Austauschprogramm „Brigitte Sanzay“ hat der gleichaltrige Leon Riemer seinen neuen Freund kennen gelernt.

Leon wurde auf das Deutsch-Französische Austauschwerk aufmerksam, als an seiner Schule, der Hildegardisschule, Flyer verteilt wurden. Via Internet lernten sich die beiden Jungen dann schnell kennen und entdeckten viele Gemeinsamkeiten. So entstand der Wunsch, sich gegenseitig zu besuchen. Jetzt wohnt Fabien schon seit fast drei Monaten in Hagen. Am 14. August fliegt er mit seinem neuen deutschen Freund nach Hause. Und bleibt ebenfalls drei Monate dort.

In die Heimat von Fabien

La Réunion ist eine Insel im Indischen Ozean, die politisch ein Übersee-Département sowie eine Region Frankreichs bildet. Sie liegt zwischen Madagaskar und Mauritius. Hier besucht Fabien Gerschwitz ein Gymnasium und will bald das deutsche und französische Abitur machen. Leon Riemer wird mit Fabien in Réunion zur Schule gehen und bei seiner Familie wohnen. Kurz vor Weihnachten kehrt Leon dann wieder zurück ins heimische Hagen.

„Bei uns ist das Leben wie in Europa, nur mit Strand“, berichtet Fabien, der ausgezeichnet Deutsch spricht. Er fühlt sich bei der Austausch-Familie sehr wohl und schätzt auch Leons 17-jährige Schwester Mandy, die ausgezeichnet Französisch spricht und beim Übersetzen hilft. Denn Mandy war lange Zeit Austauschschülerin im französischen Kanada.

Wunderschöne Zeit

„Ich durfte hier eine wunderschöne Zeit verleben“, betont der Junge von Réunion. „Wir waren sogar im tollen Berlin und haben alles besichtigt. Besonders freue ich mich darauf, Leon meine Heimat zeigen zu können.“ Und tatsächlich sind Leon und Fabien richtige Freunde geworden. Dass sie gleiche Interessen teilen und auf einer Wellenlänge liegen, wussten sie ja schon, als sie sich noch gar nicht persönlich kannten. Sie lieben beide Basketball, Musik und die selben Filme.

Wie Mutter Bettina Riemer-Haub erklärt, müssten die Jungen nur den Flug von etwa 1500 Euro bezahlen. Alle anderen Kosten übernähmen die Organisation und die Eltern.

Auch Leon freut sich riesig auf seine große Reise und das Leben auf der Insel. Zur Finanzierung seines Fluges trägt er sogar Zeitungen aus. Nach ein paar Wochen auf La Réunion will Leon uns gerne berichten, was er alles so erlebt hat. Wir dürfen gespannt sein…