Schulkino: Tolle Filme

Hagen. Im Rahmen der Schul-Kino-Wochen NRW, die vom 21. Januar bis zum 3. Februar 2016 landesweit über die Leinwände flimmern, zeigen das Kino Babylon und das Cine-Star-Kino insgesamt zehn Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die die Medienkompetenz von Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken sollen. Das klingt spröde, irgendwie „pädagogisch wertvoll“. Kann aber mächtig Spaß machen. Vor allem, wenn bei den Filmen auch noch prominente Überraschungsgäste auftreten.

„Almanya - Willkommen in Deuschland“ ist bei den Schul-Kino-Wochen in Hagen zu erleben. Mit von der Partie: die Schauspielerin Lilay Huser. Sie beantwortet Schülerfragen. (Foto: Concorde)
„Almanya – Willkommen in Deuschland“ ist bei den Schul-Kino-Wochen in Hagen zu erleben. Mit von der Partie: die Schauspielerin Lilay Huser. Sie beantwortet Schülerfragen. (Foto: Concorde)

„Willkommen in Deutschland“

Das gilt für den Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“. Er erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte einer türkischen Familie, die Mitte der 60er Jahre ihre Heimat verlässt, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunder zu unterstützen. Im Anschluss an die Filmvorführung von „Almanya“ (ab 6. Klasse) am Mittwoch, 3. Februar, um 11 Uhr im Cine-Star wird die Darstellerin Lilay Huser über ihre Arbeit an dem Film erzählen und die Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworten.

Außerdem laufen beispielsweise diese Filme bei den Schul-Kino-Wochen in Hagen: Unterstützt von einem großen Staraufgebot erweckt Regisseur Paul King den in London gestrandeten Bären „Paddington“ (1. bis 6. Klasse) mit einer wundervollen Verfilmung der beliebten Buchreihe zu neuem Leben.

In Til Schweigers Tragikomödie „Honig im Kopf“ (ab 3. Klasse) müssen sich Til und Emma Schweiger um einen demenzkranken Großvater (Dieter Hallervorden) kümmern, der noch einmal nach Venedig möchte. In seinem Dokumentarfilm „Voll verzuckert – That Sugar Film“ (ab 7. Klasse) erforscht der australische Filmemacher Damon Gameau das Verhältnis von gesundem Essen und Zucker.

Im auf wahren Begebenheiten basierenden französischen Drama „Die Schüler der Madame Anne“ (ab 8. Klasse) beschließt eine ambitionierte Lehrerin, ihre sozialschwächste Klasse für einen nationalen Wettbewerb anzumelden. Und in dem historischen Drama „Der Staat gegen Fritz Bauer“ (ab 9. Klasse) von Lars Kraume macht sich Burghart Klaußner als Generalstaatsanwalt zusammen mit Ronald Zehrfeld für die Bestrafung von Nazi-Verbrechern stark.

Jetzt noch rasch anmelden

Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 3,50 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch 2016 können Schülerinnen und Schüler wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Sämtliche Informationen, das gesamte Kino-Programm mit den Terminen und das Anmeldeformular finden Interessierte unter www.schulkinowochen.nrw.de. Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für persönliche Beratungen unter der Hotline 0251/ 591-3055 zur Verfügung.