„Schwarzweissbunt“ – Musik, Tanz, Essen und Austausch

Angeführt von Kulturbüro-Chefin Astrid Knoche (l.) und Dagmar Schäfer (Bildmitte) stellten die Veranstalter und gleichzeitig Teilnehmer des Festivals „Schwarzweissbunt“ das diesjährige Programm vor. Das Event startet am 28. April und endet am 30. Mai. (Fo

Angeführt von Kulturbüro-Chefin Astrid Knoche (l.) und Dagmar Schäfer (Bildmitte) stellten die Veranstalter und gleichzeitig Teilnehmer des Festivals „Schwarzweissbunt“ das diesjährige Programm vor. Das Event startet am 28. April und endet am 30. Mai. (Fo

Hagen. (lz) Bereits zum dritten Mal findet ab Ende April das Hagener Kulturfestival „Schwarzweissbunt“ statt.
Besonders der Austausch steht an den bunten Tagen vom 28. April bis zum 30. Mai an erster Stelle. Darüber hinaus konzentriert sich das Festival vor allem auf Musik und Tanz.
„Schwarzweissbunt ist ein Ort der Begegnung“, sagt Kulturbüro-Leiterin Astrid Knoche. „Die Menschen haben hier die Chance, sich kennenzulernen und auszutauschen“, meint auch Mitorganisatorin Dagmar Schäfer.
Auftakt im Werkhof
Das interkulturelle Festival wird am Mittwoch, 28. April, um 18 Uhr durch die Band Eletro Hafiz im Werkhof in Hohenlimburg, Herrenstraße 17, eröffnet. Im Anschluss ist ein buntes Programm mit multikulturellen Musikern und Künstlern geplant.
Menschen unterschiedlichster Herkunft sorgen an diesem Eröffnungstag in den Räumen des Werkhofs nicht nur für kulturelle Genüsse, sondern auch für traditionelle Gerichte aus fremden Ländern.
Hamam Abbiad spielen Musik aus Syrien, Iran und westliche Musik. Außerdem laden traditionelle Tänze verschiedener Kulturen zum Anschauen und Mitmachen ein. Ferner gibt es ein Jugend-Tanzprojekt.
Geschichten lauschen
Nach diesem Abend geht das Programm erst richtig los. Bereits am 29. April beginnt in der Stadtbücherei Hagen das Erzähltheater „Die drei Schmetterlinge“. Die Märchengeschichte für Kinder von 4 bis 10 Jahren ist kostenlos und findet um 11 Uhr in der Kinderbücherei statt.
Weiter geht es am 5. Mai um 16 Uhr ebenfalls in der Bücherei mit einer „Musikalischen Reise um die Welt“.
Interkultureller Austausch auch auf der Bühne
Ein Theaterhighlight am Sonntag, 7. Mai, um 15 Uhr ist das Stück „Oh Gott, die Türken integrieren sich“ im Ricarda­Huch-Gymnasium. Ein Stück in deutscher Sprache, das sich mit dem Thema Immigranten in Deutschland befasst. Karten hierfür gibt es im Osthaus-Museum, Tel. 02331 / 207-3138. Kulinarisch wird der Demokratisch Türkische Bund seine Besucher verwöhnen.
Wer noch mehr Theater erleben will, der sollte sich am Dienstag, 9. Mai, um 12 Uhr im Lutz-Theater „Hallo Nazi“ ansehen. Ein Jugendstück, das mit harten verbalen Attacken und Direktheit besticht.
Weiter geht es am 11. Mai im Auditorium des Kunstquartiers mit einer Musikalischen Lesung. Hesen Kanjo und Stefan Weidner lesen klassische arabische Liebesgedichte. Dazu gibt es traditionelle Musik mit Instrumenten wie dem Kanun.
Künstlerisch zeigt sich auch der Kunstworkshop „Fahnen fürs Leben“, bei dem am 10., 17. und 24. Mai jeweils von 17 bis 19 Uhr Fahnen nach tibetischem Glauben gestaltet und danach der Witterung ausgesetzt werden.
Am 8. Mai erfährt der interkulturelle Austausch ab 18.30 Uhr im Kultopia seinen Höhepunkt. Firas Alshater, Autor und Youtuber, liest aus seinem Buch „Ich komm auf Deutschland zu“. Karten gibt es im üblichen Vorverkauf.
Hip-Hop, Fußball und „Land in Sicht“
Auch die musikalische Kreativität kommt in diesen Tagen nicht zu kurz. Am 13. Mai startet ab 11 Uhr der Workshop „Hip-Hop, Rap, Graffiti“ mit Ghandi Chahine. Das Event, das mit einer bunten Farbschlacht enden soll, findet im Volkspark statt. Anmeldungen werden bei hi@tobiaskoop.de entgegen genommen.
Am 6. Mai wird es sportlich. Der Verein Hagen United, der sich mit und aus Flüchtlingen zusammensetzt, richtet ab 10 Uhr ein Fußballturnier für Hobby­mannschaften aus. Auch für internationale Speisen ist gesorgt. Der Turniertag endet mit einer Siegerehrung und einer Disco im Kultopia Hagen.
Das Kickerturnier findet auf dem Sportplatz Waldlust in der Deerthstraße statt. Das Turnier ist auf 16 Mannschaften begrenzt. Anmeldungen: bunterkick@gmx.de.
Am Montag, 8. Mai heißt es dann „Land in Sicht“ im Kulturzentrum Pelmke. Das Kino Babylon zeigt eine tragisch-witzige Dokumentation über Flüchtlinge.
Mit Groß und Klein gemeinsam kochen
Neben Hip-Hop, Sport und Filmvorführung für die Großen gibt es für die Kleinen in der Stadtbücherei am 9. Mai um 16 Uhr eine Lesung über „Das Allerwichtigste“, es geht um einen Streit im Rotwiesenwald. Am Ende heißt es: selbst aktiv werden. Es werden Tiere aus Papier gebastelt.
Interessant für Kinder ab 8 Jahren dürfte auch der Workshop „Coolbooks“ des Jungen Osthaus-Museums sein, bei dem alte Bücher künstlerisch neu gestaltet und am Ende des Festivals in der Johanniskirche ausgestellt werden. Anmeldungen sind unter Tel. 02331/ 207-2740 erwünscht.
Aktiv gestaltet sich ferner der afghanische Abend mit Essen nach einem gemeinsamen Kochen. Hier lautet das Motto: „Essen wie zuhause“. Afghanische Frauen und Männer bereiten ein reichhaltiges Buffet nach traditionellen Rezepten. Ein Erlebnis, das viele neue Begegnungen schafft. Um Anmeldungen wird bis zum 1. Mai bei Karin Thoma-Zimmermann, Tel. 0173 / 2914034, gebeten.
Im Anschluss an den Austausch findet am 15. Mai um 16.30 Uhr im Zuge des Festivals in der Stadtbücherei eine türkisch-deutsche Lesung statt. „Die schöne Schelly“ ist für Kinder ab 3 Jahren.
Stadt und Menschen hautnah erleben
Ein Blick hinter die Kulissen erhalten all jene, die am 16. Mai von 17 bis 18 Uhr das Rathaus einmal anders kennenlernen wollen. Eine Führung durch die Räume im Rathaus an der Volme, gibt exklusive Einblicke und wissenswerte Infos zur Stadtgeschichte und Verwaltung.
Auch das Vielfalt-Tut-Gut-Festival, das in diesem Jahr am 20. Mai ab 15 Uhr am Allerwelthaus stattfindet, lässt Hagen hautnah erleben und bietet ein Forum für Begegnungen. Die Projektgruppe „From East to West“ präsentiert klassische Musikstücke, und „Massiv Grün“ spielt Rock-Reaggae.Der Abschluss des Festivals wird am 30. Mai um 18 Uhr in der Johanniskirche am Markt gefeiert. Hier werden neben Musik- und Tanzacts die Ergebnisse der Workshops ausgestellt.
24 tolle Events, die unter dem Titel „Schwarzweissbunt“ allerlei Orte für ein offenes Miteinander offerieren.
Weitere Infos
Flyer zum Event liegen an allen öffentlichen Kultureinrichttungen aus und ebenso beim Wochenkurier in der Körnerstraße 45. Wichtig: Für einige der Workshops ist die Teilnehmerzahl begrenzt.
Infos zur Anmeldung finden sich auch online.