Schwerbehinderter 80-Jähriger in der S-Bahn angegriffen

Düsseldorf/Wuppertal. (ots) Ein 41-Jähriger Mann aus Ekrath hat einen 80-Jährigen Wuppertaler am Dienstagmittag, 9. Januar, in der S-Bahnlinie 8 zwischen Wuppertal-Steinbeck und Wuppertal Hauptbahnhof angegriffen.

Der schwerbehinderte 80-jährige Mann wurde mit den Worten: „Halt die Fresse du Wichser.“ beleidigt. Anschließend spuckte und schlug ihm der Erkrather ins Gesicht, trat ihm mit dem Knie gegen das Kinn, zog den älteren Herrn von seinem Sitzplatz auf den Boden und trat ihm gegen den Kopf. Im Rahmen dieser körperlichen Auseinandersetzung kam es zu einem Pfeffersprayeinsatz. Ob der Tatverdächtige oder der Geschädigte das Spray eingesetzt hatte, steht bislang noch nicht zweifelsfrei fest. Der Wuppertaler rief um Hilfe und versuchte zurückzuschlagen. Zwei unbekannte Reisende halfen dem sehbehinderten Mann.

Mitarbeiter der DB Sicherheit wurden am Wuppertaler Hauptbahnhof auf die Auseinandersetzung aufmerksam, griffen ein und brachten den Geschädigten sowie den Tatverdächtigen auf die Dienststelle der Bundespolizei. Nach Aussage des geschädigten Mannes habe der 41-Jährige in der Bahn geschrien. Weil der sehbehinderte 80-Jährige nichts sah, erfragte er, was da los sei, woraufhin der Tatverdächtige ihn unverzüglich angriff. Eine Videosicherung in der S-Bahn wurde veranlasst.

Der 80-Jährige erlitt eine Schürfwunde an der Stirn und eine Platzwunde auf dem Nasenrücken. Der 41-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,48 Promille und führte das verschreibungspflichtige Medikament Diazepam mit sich. Er war verkehrsfähig und konnte die Wache nach Sachverhaltsaufnahme verlassen. Der 80-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort ab.

Seitens der Bundespolizei wurde wegen der gefährlichen Körperverletzung, der Beleidigung und dem Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz ein Strafverfahren gegen den 41-Jährigen eingeleitet.