Schwerer Verkehrsunfall

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region

Remberg. Eine 54-jährige Frau befuhr am Sonntag, 24. Oktober, gegen 5.55 Uhr mit ihrem Chevrolet Matiz die Rembergstraße langsam in Richtung Innenstadt. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit einem VW Golf 2, älteres Modell, Farbe blau, die Rembergstraße mit hoher Geschwindigkeit in gleicher Richtung. Der Mann bemerkte den Matiz offenbar zu spät und fuhr ungebremst auf den Pkw auf. Der Kleinwagen wurde gegen einen Metallparkbügel des Parkstreifens gestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Golf nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß seitlich mit einem geparkten Mercedes SLK zusammen. Von diesem Fahrzeug abgeleitet, schoss der VW über die Fahrbahn und stieß auf der linken Fahrbahnseite frontal mit einem abgestellten Nissan Micra zusammen. Der Nissan wurde ebenfalls auf einen Parkbügel geschoben. Die 54-Jährige wurde schwer verletzt.

Trotz starker Frontbeschädigung konnte sich der Unfallfahrer befreien und seine Fahrt für eine kurze Strecke fortsetzen. Nach 50 Metern endete die Fahrt dann endgültig. Der VW-Fahrer kam erneut nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem vierten Pkw, einem Citroen, zusammen. Hier stieg der Unfallfahrer aus dem Golf aus und lief über die Rembergstraße in Richtung Emst davon. Eine sofort eingeleitete örtliche Fahndung nach dem Mann verlief negativ. Seine Beschreibung: etwa 20 bis 25 Jahre alt, schwarze Jacke, schwarze Baseballkappe. Hinweise nimmt die Hagener Polizei unter Telefon 986-2066 entgegen.

Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Golf kurzgeschlossen war. Ermittlungen beim Fahrzeughalter in Hohenlimburg ergaben, dass der Pkw im Verlauf der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober im Hierseier Weg entwendet worden war.