Schwerer Zusammenstoß in Vorhalle: Wer kennt den Unfallfahrer?

Hagen. (AnS) Noch immer steht Waldemar Karzmarzik fassungslos vor einem Schrotthaufen, der mal sein fahrtüchtiges Auto war. Die rechte Fahrzeugseite ist stark verbeult, das Blech teilweise eingerissen. Auch dem Laien wird klar: Hier muss jemand mit hoher Geschwindigkeit in den Wagen gefahren sein, aber wer? Denn der Verursacher beging Unfallflucht. Auf eigene Faust will der Hagener jetzt den Unfallfahrer suchen. Sein blauer Mercedes indes hat einen Totalschaden, den die Polizei auf rund 8.000 Euro beziffert.
Bereits am Mittwoch, 4. Januar, gegen 17 Uhr ereignete sich der heftige Zusammenstoß. Ein Audi-Fahrer missachtete an der Weststraße an der Autobahnauffahrt A1 (Richtung Bremen) die rote Ampel und prallte mit hoher Wucht in den vorfahrtsberechtigten Mercedes. Nicht genug: Nach dem Zusammenstoß macht er sich aus dem Staub, flüchtet mit hoher Geschwindigkeit Richtung Poco.
Wer hat Unfall gesehen?
„Obwohl es sich um eine große Kreuzung handelt, hat sich bisher noch kein Zeuge gemeldet,“ erklärt Karzmarzik, der wie die Polizei Hagen nach Beobachtern sucht. „Wir wissen nur, dass es sich vermutlich um einen dunklen Audi A4 mit Hagener Kennzeichen handelt.“ Das Fluchtauto muss in jedem Fall im Frontbereich stark beschädigt sein, am Unfallort fanden sich Teile von Scheinwerfern.
Waldemar Karzmarzik fragt nun: „Wer hat den besagten Zusammenstoß gesehen? Wem ist ein stark beschädigter Audi in seiner Umgebung oder Werkstatt aufgefallen?“
Auch auf Facebook hat er eine Suchanzeige aufgegeben. Mittlerweile hat die Polizei Hagen ebenfalls eine Pressemitteilung herausgegeben, in der Zeugen gebeten werden, sich unter Tel. 02331 / 986-2066 zu melden.