Sicher zur Schule im Ennepe-Ruhr-Kreis

Schwelm/Wetter. (lz) Laut der Unfallstatistik der Kreispolizeibehörde verunglückten 57 Kinder im Jahr 2015 auf den Straßen des EN-Kreises. 31 Kinder waren aktiv am Unfallgeschehen beteiligt, 26 verunglückten durch unzureichende Sicherung im Fahrzeug.

Sicher zur Schule

Die Kreis-Verkehrswacht Ennepe-Ruhr setzt sich deshalb auch weiterhin dafür ein, die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr zu erhöhen.

Aus diesem Grund geht die erfolgreiche Schulwegkampagne „Sicher zur Schule“ nun in die dritte Runde. Bei einem Termin der Verkehrswacht Ennepe-Ruhr mit den Sponsoren in der Schwelmer Kita „Kleiner Häwelmann“ verkündeteten die Verantwortlichen am Mittwoch, 11. Mai, die Fortsetzung.

Zum offiziellen Start der Aktion übergab Thomas Landsberger, Vorsitzender der Kreis-Verkehrswacht, das Medienset in der DRK-Kindertagesstätte. Hauptbestandteil sind zwei Hefte zur Verkehrserziehung – je eins für Kinder und Erwachsene.

Das bunte Buch für Kinder mit vielen Zeichnungen beinhaltet praktische Übungen und richtet sich an Schulanfänger. Im Kindergarten sollen anhand dieser Übungen, die sowohl für Gruppen als auch für einzelne Kinder ausgelegt sind, verschiedene Situationen aus dem Verkehrsalltag erprobt werden.

Die zehn Kinder der Schwelmer DRK-Kindertagesstätte „Kleiner Häwelmann“ kommen schon bald in die Schule. Für den sicheren Weg dorthin erhielten sie jetzt von der Kreis-Verkehrswacht Ennepe-Ruhr das Schulwegheft für Kinder mit hilfreichen Tipps zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr.  (Foto: Lara Zeitel)
Die zehn Kinder der Schwelmer DRK-Kindertagesstätte „Kleiner Häwelmann“ kommen schon bald in die Schule. Für den sicheren Weg dorthin erhielten sie jetzt von der Kreis-Verkehrswacht Ennepe-Ruhr das Schulwegheft für Kinder mit hilfreichen Tipps zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. (Foto: Lara Zeitel)

Auch für Eltern

Ein Merkmal des Projektes ist, dass es auch ein Heft für Eltern gibt. Denn diesen fällt bei der Verkehrserziehung eine besondere Rolle zu, für die sie wertvolle Tipps erhalten. Dazu gehört besonders der Appell, den Kindern auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit zu helfen. Der Ratgeber für die Eltern soll die Erwachsenen außerdem schulen, als gute Vorbilder im Verkehrsalltag zu dienen.

Neuauflage gesichert

Die erste Auflage wurde bereits 2014 an die Kinder verteilt. In diesem Jahr sponsert die Firma Abus das Projekt der Verkehrswacht Ennepe-Ruhr. 1000 Exemplare wurden in diesem Jahr produziert, von denen bereits 935 an 57 Kitas verteilt wurden. Insgesamt wurde im Kreis bei 110 Einrichtungen von der Verkehrswacht angefragt.

Die Kita „Kleiner Häwelmann“ bekundete direkt ihr Interesse und so erhielten die zehn Kinder, die sich schon auf die Schule freuen, die „Lernhefte für den Sicheren Weg zur Schule“.

Frühzeitig anfangen

„Jeder Gang, den wir mit den Kindern machen, ist im Grunde auch ein Weg zur Verkehrserziehung“, erklärt Kita-Leiterin Kerstin Kolodziej. „Es geht darum, erzieherische Grundlagen spielerisch weiterzugeben“, fügt Thomas Moss an. „Das Kinderheft wurde von Erzieherinnen für Kindergärten konzipiert“, erzählt er weiter.

Zudem stellt er heraus: „Es gilt vor allem die Eltern zu motivieren, sich wie auch die eigenen Sprösslinge daran zu gewöhnen, alleine zur Schule zu gehen.“