Sommerleseclub und Lesemonster in Hagens Stadtbücherei: Zum Auftakt ein „Torheld“

Zur Auftaktveranstaltung der „Lesemonster“ las Uli Potofski (r.) aus seinem neuen Buch „„Torhelden“ Hagener Grundschülern vor. Vorfreude herrscht auch bei Sponsor Thomas Zielinski (l.). (Foto: Anja Schade)

Von Giulia Cordi

Hagen. „Ohne Bücher stirbt die Fantasie der Kinder“, so der Sportmoderator Ulli Potofski bei der Auftaktveranstaltung der „Lesemonster“-AG am Dienstag, 10. Juli, in der Stadtbücherei.
Ulli Potofski – dieser Name ist vielen bekannt. Er war Sportmoderator und hat speziell Fußballveranstaltungen moderiert und kommentiert. Aber nicht nur das: Er beschäftigt sich viel mit dem Schreiben und hat bereits rund zehn Bücher verfasst. Vor allem setzt er auf Kinderbücher, welche sich alle um das Thema Fußball drehen. Logisch: Damit möchte er Kinder zum Lesen motivieren und animieren. Sein neues Buch „Torhelden: Darios größter Fußballsommer“ stellte er persönlich in einer aufregenden Lesung im Rahmen der Auftaktveranstaltung der „Lesemonster“ in der Stadtbücherei auf der Springe 75 Drittklässlern vor. Er lud sie ein in die Welt des fußballverrückten Dario.

Was ist die „Lesemonster“-AG?

Die „Lesemonster“-AG ist eine Sommeraktion für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Die Kinder können sich im Zeitraum vom 5. Juli bis zum 1. September Bücher in allen Büchereistandorten ausleihen und Stempel für ihren Lesepass sammeln. Die Stempel bekommt man für jedes fertig gelesene Buch bei der Bücherei, in der man sich angemeldet hat. Und als Belohnung erhält man bei mindestens drei gelesenen Büchern eine Einladung zur Abschlussfeier und eine Urkunde. Eine ähnliche Aktion für Kinder ab der 5. Klasse nennt sich „SommerLeseClub“.

Die Aktion möchte Kinder zum Lesen animieren und sie mit der Belohnung motivieren. Den Grund dafür nennt Ulli Potofski bei der Veranstaltung: „Ohne das Lesen geht die deutsche Grammatik und die Rechtschreibung verloren.“ Dann nennt er den für ihn selbst ausschlaggebenden Grund, Bücher zu schreiben: „Ohne Bücher stirbt die Fantasie der Kinder.“