SonnTalk: Ehrliche Haut

Neulich an der Discounter-Kasse: Bibbi hatte gerade ihre Giro-Karte gezückt, um sie in das Lesegerät zu schieben und so ihren gewaltigen Wocheneinkauf zu bezahlen, da schoss ihr jemand dazwischen.
Ein älterer Mann in dunkler Allerweltsjacke war von draußen herein gleich zur Kasse gestürzt, drängte sich dazwischen und hielt der Kassiererin fordernd einen Kassenbon und eine Tafel Schokolade vor die Nase. Er redete hektisch, aber leise und mit völlig unverständlichem Akzent auf sie ein. Alle Umstehenden staunten. Dreist. Auch die anderen Leute in der Schlange machten große Augen. Die Kassiererin war sprachlos.
Was? – fragten sich wohl alle. Was ist los? Was will der Kerl? Reklamieren? Sich beschweren? Die Schokolade umtauschen? Geld zurück?
Der Mann redete und redete immer wieder das unverständliche Gleiche und fuchtelte ungeduldig mit dem Bon und der Schokotafel vor der armen Kassiererin herum.
Dann endlich – endlich – verstand man, was er wollte: die Schokolade nur zurückgeben.
Warum? Er hatte draußen seinen Kassenzettel kontrolliert und festgestellt, dass die Schokolade versehentlich offenbar nicht eingebongt worden war. Das konnte er nicht hinnehmen. Die Tafel hätte er wohl schon gern gehabt, aber nur rechtens und bezahlt. Um sie jetzt nachträglich noch zu bezahlen, fehlte ihm aber das nötige Geld. Also, was tun? – Na das, was ein grundehrlicher Mensch eben tut: Die Schokolade in den Laden zurückbringen.
„Meine Güte“, sagte dazu nach einem Moment des Schweigens der Mann in der Schlange, der nun nach Bibbi dran war. „Es gibt ja doch noch ehrliche Menschen. Ich dachte schon, ich wäre der einzige.“
Schönen Sonntag – und ein dreifach Hoch auf alle ehrlichen Häute!