SonnTalk: Ein Schelmenstück

Von Claudia Eckhoff


Mit seinen inzwischen über 80 Jahren ist Joachim immer noch für Überraschungen gut. Ein ganz „Gewiefter“ sei er ja schon immer gewesen, sagt seine Tochter Klara. Seit einigen Jahren lebt er gut betreut in einem Seniorenwohnheim, wo er regelmäßig den Laden aufmischt.
Er ist eben ein Mensch mit deutlichen Ecken und Kanten, mit eigenem Kopf, mit lockerem Mundwerk, hohen Ansprüchen und zu wenig Geduld. Öfters wird die Tochter herbeizitiert, um die Wogen zu glätten, die der hochbetagte Lausebengel verursacht hat.
Kürzlich rief die Buchhalterin des Wohnheims wieder an. Erst stotterte sie ein wenig herum und beteuerte, wie peinlich ihr die Sache sei. Dann aber rückte sie heraus mit der Sprache: Es habe da dubiose Abbuchungen gegeben auf dem Konto des Heimes durch eine Bank in Holland. Jemand habe offenbar Videospiele über das Internet an die Heimadresse bestellt und auch gleich das Heimkonto für die Abbuchung angegeben. Nun habe man da einen dringenden Verdacht…
Die Tochter ist gewöhnlich stolz darauf, wie fit ihr Vater in Sachen neuer Medien ist. Sein ganzes Zimmer ist computertechnisch auf dem beinahe neusten Stand. E-Mails, Internet, Online-Banking – überall tummelt sich der Senior digital. Mit seinen Geschwistern in Süddeutschland, im Käse-Ländle und sogar jenseits des großen Teichs steht er per Computer und Skype in engem Kontakt.
Jetzt musste Klara ihm auf den Zahn fühlen. Dabei wusste sie ganz genau, was er sagen würde. „Ich war das nicht!“ – Einen Fehler würde er niemals freiwillig zugeben, ausgebuffte, raffinierte Schelmenstücke schon mal gar nicht.
Klara hat geseufzt und alles geklärt: Mit der Videospiele-Firma in North Carolina, mit der Bank in Holland und mit der Buchhaltung des Seniorenheims.
Und Joachim, der es niemals nie gewesen ist und kein Wässerchen trüben kann? Der sitzt wieder in seinem Zimmer – und denkt sich bestimmt schon seinen nächsten Coup aus. Wahrscheinlich schafft er sich jetzt erst einmal Twitter an – Motto: Was der 70-jährige Trump kann, kann ich schon lange. Das könnte für Klara ja noch heiter werden.
Schönen Sonntag.