SonnTalk: Einfach Liebe

Von Claudia Eckhoff
In den 50er Jahren war der junge Wolfgang gleich unter den ersten, die in die große, weite Welt ausschwärmten. Der Fahrtwind verlieh ihm geradezu Flügel. Sie trugen ihn durch halb Europa. Auf der griechischen Insel Korfu wurden sie dann gestutzt. Die hübsche Effi half dort ihrer verwitweten Mutter, die eine einfache Herberge für die ersten Touristen führte. Wolfgang war verliebt ohne Worte. Das einfache Wörterbuch ließ eine innige Beziehung erwachsen, die bis heute trägt. Nach dem Urlaubsende mussten der deutsche Romeo und die griechische Julia Übersetzer in Anspruch nehmen. Schließlich fuhr Wolfgang wieder hin, heiratete Effi und nahm sie mit nach Deutschland. Sie lernte Deutsch, er niemals wirklich Griechisch, obwohl sie längst als Rentner wieder auf Korfu leben.
Ganz anders kam die Liebe zu diesen beiden. Peter und Marie. Sie wurden erst mit Mitte 50 ein Paar, obwohl sie sich ihr ganzes Leben lang kannten. Ihre Geschichte beginnt buchstäblich mit dem ersten Schrei. Sie kamen 1964 innerhalb von nur drei Tagen zur Welt, in derselben Stadt, in demselben Krankenhaus. Wohlmöglich teilten ihre Mütter sich sogar das Wöchnerinnen-Zimmer? Neun Jahre lang drückten sie später gemeinsam die Schulbank, bis die Lehrzeit sie trennte. Man sah sich ab und zu, lebte in derselben Stadt. Jahre später kamen innerhalb von nur einer Woche seine Tochter und ihr Sohn zur Welt. Man sah sich ab und zu in der Stadt. Die Jahre vergingen. Manches veränderte sich. Beide waren irgendwann allein. Und dann – ganz klassisch – beim Klassentreffen neulich hat es endlich so was von gefunkt…
Schönen Sonntag und am Dienstag allen Liebenden einen wunderbaren Valentinstag.