„Sound Set“: Rückkehr auf die Bühne für den guten Zweck

Hagen. (anna) Bereits zum zweiten Mal organisiert der Hagener Musiker Dietmar Brendel ein Benefizkonzert für das ambulante Kinderhospiz Sternentreppe. Am Samstag, 9. April, ab 20 Uhr gibt es im Haus Waldfrieden an der Feithstraße 92 einen besonderen Beatabend mit Musik aus den 60er und 70er Jahren.
Zu diesem Zweck veranlasste Brendel die legendäre Hagener Beatband „Sound Set“, noch einmal in Originalbesetzung zu spielen. Vielen Hagenern ist die 1973 gegründete Band ein Begriff. Mit Dietmar Brendel, Ulli Stall, Werner Melzig, David Cary und Burkhard Quasdorf werden die in Würde gealterten Mitglieder von  Sound Set“ noch einmal zeigen, was sie drauf haben: Rock’n’Roll von Elvis bis Santana.
Mit von der Partie ist auch die Beatband  „Heart of Gold“, die mit Musik von Smokie bis zu den Rolling Stones glänzen möchte.
Stargast an diesem Abend ist Mike Best. Der Sänger der Oldieband  „Die Grafen“ hat sich auch als Joe-Cocker-Imitator einen Namen gemacht.

Gründung  „Sound Set“

Die 1973 in Hagen-Hengstey auf einem Bauernhof gegründete Band „Sound Set“ entwickelte sich zu einer Top-Gruppe, die die Hitparade rauf und runter „jammte“. Stilrichtungen wie Soul, Funk, Rock’n’Roll, Country und der damals aufkommende Phillysound stellten für die Musiker kein Problem dar.
„Natürlich haben wir auf den entsprechenden Veranstaltungen auch viele Schlager gespielt“, erinnert sich Brendel, „aber unsere Leidenschaft galt immer dem Beat und dem Rock’n’Roll.“
Als Begleitband von Graham Bonney und Rio – The Voice of Elvis spielten sie auch mit den Blue Diamands, Dave Dee, Truck Stop, Ricky Shane und vielen anderen Protagonisten der damaligen Musikszene. 2010 löste sich die Band auf. Nun haben sich die Gründungsmitglieder wieder zusammengefunden, um ein letztes Mal im Haus Waldfrieden gemeinsam aufzutreten. Dass der Eintritt von 5 Euro für das Kinderhospiz verwendet werden soll, freut die Musiker sehr.

Kinderhospiz

Der ambulante Kinderhospizdienst Sternentreppe in Emst, Köhlerweg 7, begleitet Familien, in denen Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung leben. Die psychosoziale Begleitung umfasst Unterstützungsangebote für erkrankte Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Geschwisterkinder.

Entlastung

Ziel der Bemühungen des Kinderhospizdienstes des Caritasverbandes ist es, die Ressourcen der Familien zu stärken und zu erhalten, um Lebensqualität weitestgehend zu fördern. Die Hilfe besteht zum Beispiel aus konkreter Unterstützung im Alltag, Zuhören, Betreuung von Geschwisterkindern, Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen sowie der Vermittlung von fachlicher Hilfe und Freizeitgestaltung.
Der Kreis von Mitarbeitern stammt aus unterschiedlichen Berufen. Ihr Ziel ist es, den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern dabei zu helfen, auch in schwierigen Situationen gemeinsam als Familie zu Hause leben zu können. Ihr Engagement ist ehrenamtlich, die Begleitung und Unterstützung betroffener Familien somit kostenfrei.
Deshalb ist das Hospiz auf Spenden angewiesen und freut sich, zum zweiten Mal von dem Beat-Event profitieren zu können. Karten zum Preis von 5 Euro gibt’s im Haus Waldfrieden, Tel. 02331/ 82810